Markt

Die wirtschaftliche Situation in der Milcherzeugung ist angespannt. Die Produktionskosten sind hoch, eine passende Leistung nötig. Tipps zu den Stellschrauben.

Verbraucher stellen hohe Ansprüche an Tierwohl und Klimaschutz. Der LEH setzt Molkereien und Milcherzeuger unter Druck, nachhaltiger zu produzieren.

Weidegang für Rinder kann zum Schutz der Wiesenvögel beitragen. In einem Pilotprojekt in Ostfriesland arbeiten hierzu Milchkuhbetriebe und Naturschutz zusammen.

Die Zeichen der Kuh erkennen: Die Fütterung in der Transitphase muss konsequent an den Kühen kontrolliert werden. Dazu gehört eine Überwachung der Körperkondition.

Nachhaltig produzieren heißt den Betrieb erfolgreich in die Zukunft führen. Dabei geht es um eine umweltgerechte und wirtschaftlich ausgewogene Erzeugung.

Molkereien kündigen für die kommenden Wochen stabile bis festere Milchpreise an. Die Situation am Milchmarkt bleibt durch Corona jedoch merklich angespannt.

Die Milchanlieferungen liegen über dem Vorjahr und Corona flammt erneut auf: Die Situation zur Entwicklung der Milchpreise im Herbst 2020 könnte besser sein.

Mitarbeiter ausbilden 

Training im Kuhstall

vor von Christine Stöcker

Wie an geeignete Mitarbeiter kommen? 12 findige junge Milchkuhhalter aus Niedersachsen haben sich mit einer kreativen Idee geholfen und bilden ihre Herdenbetreuer jetzt selbst aus.

Auch das Deutsche Milchkontor bietet seinen Lieferanten jetzt an, einen Teil der Milchmenge über ein Festpreismodell abzusichern. So lassen sich Preisschwankungen abfedern.

Projekt Nationales Tierwohl-Monitoring

Einheitliches Tierwohl-Monitoring

vor von Sophie Hünnies

Bislang gibt es noch kein regelmäßiges Monitoring zum Tierwohl von Nutztieren in Deutschland. Ein Verbundprojekt aus zehn Forschungsinstituten will dafür nun die Grundlagen schaffen.

Ältere Meldungen aus Markt lesen