Herdenmanagement

Die Grassilage-Qualitäten des letzten Jahres sind wenig zufriedenstellend. Manchmal kann es Sinn machen, dann Futterfette einzusetzen. Worauf ist zu achten?

Wer füttert, trägt viel Verantwortung. Fehler sind gerade bei hohen Futterkosten teuer – so machen Sie Ihre Futterfahrer fit.

#milchmacher

Mehr Platz, mehr Tierwohl

vor von Sophie Hünnies

Eine Stallerweiterung kann mehr sein als nur eine ­Aufstockung der Kühe und Liegeplätze. Kevin Anhamm bietet seinen Kühen zusätzlichen Platz in einem Auslauf.

Vor allem im Südwesten machen Betrieben steigende Zellzahlen Probleme. Der Hauptgrund dafür ist vielfach eine schwache Grundfutterqualität.

Das neue Programm „Cowpare“ bietet verschiedene Benchmarking- und Controlling-Optionen für die eigene Herde und ist für alle MLP-Betriebe verfügbar. 

In der ersten Melkzeit nach dem Zitzengummiwechsel fällt einem Milcherzeuger auf, dass einige der neuen Zitzengummis einen Längsriss haben. Was ist die Ursache?

Auf Gut Hülsenberg werden Fütterungs­konzepte getestet. Wie schafft man es unter Versuchsbedingungen eine  alte, gesunde und leistungsstarke Herde zu halten?

Werden Jungrinder vom Tiefstreustall auf Liegeboxen umgestallt, ist das richtige Ablegen oft ein Problem. Tipps, wie sie sich schnell und stressfrei gewöhnen.

Die Fütterung rund um die Kalbung ist für eine gute Stoffwechselgesundheit wichtig. Wir gehen im Seminar auf Rationen und Kontrolle (Praxis) am Tier ein.

Rinderflechte ist eine oberflächliche Pilzkrankheit der Haut, die gerne bei Jungrindern auftritt. Wie man diese Krankheit homöopathisch behandelt.

Überschüssige Kartoffeln bieten sich als stärkereiche und schmackhafte Futterkomponente für Milchkühe an. Ein Blick auf Einsatzmengen, Rationsgestaltung, Lagerung und Kosten.

Zukunft Milch

Interessante Betriebe

vor von Gregor Veauthier

–und entspannte Gespräche: Unterwegs mit einigen Elite-Herdenmanagern.

Die hohen Preise von Mineraldüngern machen die Nährstoffe aus den betriebseigenen Düngern umso wertvoller. Tipps zum möglichst verlustarmen Einsatz von Gülle.

Die Einstufung als zuchtuntaugliche Kuh bedeutet nicht, dass dieses Tier sofort zum Schlachter geht. Bis zum tatsächlichen Abgangstag gibt es verschiedene Strategien.

Ältere Meldungen aus Herdenmanagement lesen