Herdenmanagement

Können Kühe sich untereinander unterscheiden? Erkennen sie auch ihre Melker wieder?  Und wenn ja, was bedeutet das für das Tierwohl? Tipps von Tierärztin Sivan Lacker.

Elite-Umfrage

Exit-Phase: Ab in den Urlaub

vor von Theresa Hagemann

Wir wollten von Ihnen wissen, wie Sie die Laktation Ihrer Kühe ausklingen lassen. Hier sind die Ergebnisse.

Durch die Grundfutterknappheit der letzten Jahre haben die späten Aufwüchse mehr Bedeutung bekommen. Empfehlungen dazu, wie die späten Grassilagen gut gelingen.

Höher eingestufte Färsen erreichen schneller die 100.000 Liter-Marke – das zeigt ein Vergleich von Einstufung und Lebensleistung aus den Niederlanden. 

Eine intensive Kälberfütterung vor und nach dem Absetzen kann sich positiv auf die Entwicklung des Reproduktionstraktes und die spätere Fruchtbarkeit auswirken.

Unternehmen lassen sich oft noch optimieren, wenn die richtigen Instrumente  zur Kontrolle der Arbeitsprozesse angewandt und Mitarbeiter „mitgenommen“ werden.

Die Zeichen der Kuh erkennen: Die Fütterung in der Transitphase muss konsequent an den Kühen kontrolliert werden. Dazu gehört eine Überwachung der Körperkondition.

Kühe geben in der dunklen Jahreszeit bis zu 10 % weniger Milch. Das heißt jedoch nicht, dass man das Licht im Kuhstall jetzt permanent laufen lassen soll.

Klauenbäder aufbauen nervt – ein Herdenmanager hat sich ein Gestell gebaut, mit dem sich die Klauenwanne ganz einfach per Radlader versetzen lässt. 

ADSA Konferenz 2020

Den Fruchtbarkeits-Killern auf der Spur

vor von Gregor Veauthier

Eine gesunde Kuh sollte spätestens am 35. Tag nach dem Kalben eine Brunst gezeigt haben. Woran liegt es, wenn Kühe keine Brunst zeigen? Das wurde kürzlich in Florida (USA) diskutiert.

Ältere Meldungen aus Herdenmanagement lesen