Mitarbeiter ausbilden 

Training im Kuhstall

vor von Christine Stöcker

Wie an geeignete Mitarbeiter kommen? 12 findige junge Milchkuhhalter aus Niedersachsen haben sich mit einer kreativen Idee geholfen und bilden ihre Herdenbetreuer jetzt selbst aus.

Auch das Deutsche Milchkontor bietet seinen Lieferanten jetzt an, einen Teil der Milchmenge über ein Festpreismodell abzusichern. So lassen sich Preisschwankungen abfedern.

Tipps zu Fruchtbarkeit und Nachzucht-Selektion sowie ein Besuch auf dem Milchhof Reeßum – diese Themen standen auf dem letzten Treffen des Elite-Herdenmanagerkurses 2019/2020 an. 

Projekt Nationales Tierwohl-Monitoring

Einheitliches Tierwohl-Monitoring

vor von Sophie Hünnies

Bislang gibt es noch kein regelmäßiges Monitoring zum Tierwohl von Nutztieren in Deutschland. Ein Verbundprojekt aus zehn Forschungsinstituten will dafür nun die Grundlagen schaffen.

Ab Januar 2021 arbeiten fünf deutsche Zuchtverbände als „PhönixGroup“ mit einem gemeinsamen Zuchtprogramm. Ziel ist eine deutlich effizientere Zuchtarbeit.  

Viel Anerkennung für Frauen auf Milchkuhbetrieben gab es diese Woche bei einem besonderen Züchterabend des Vereins Ostfriesischer Stammviehzüchter, der Ladies Night. 

Silageproduktion in Hochsilos ist teurer, die Technik anspruchsvoll. Dennoch kann die Investition in die „Türme“ für Milchkühe interessant sein. 

Eine Studie zeigt, dass Produktion und Verarbeitung für Milch von Kühen mit Zugang zu Weide und Laufhof deutlich teurer sind, viele Verbraucher aber nicht bereit sind dafür zu zahlen.

Johannes Holzner spart durch enge Zusammenarbeit mit seinem Tierarzt und selektive Strategien antibiotische Behandlungen am Euter ein. Ein Erfahrungsbericht.  

Damit eine bundesweite Branchenkommunikation Milch (finanziell) funktionieren kann, müssen 80 % der Milch beteiligt sein. Jetzt liegt es an den Molkereien!

Ältere Meldungen lesen