Aldi und Co. oder die Molkereien, wer verantwortet den Preis für Milchprodukte? Molkereichef Rücker sprach im Spiegel über die Verhandlungskraft seiner Branche.

Kommentar

Dranbleiben!

vor von Gregor Veauthier

Aldi hat mit den jüngsten Preissenkungen mal wieder die Milchbranche an der Nase herumgeführt. Jetzt gilt es den Druck auf den Discounter aufrechtzuerhalten!

Entgegen aller Proteste und Entwicklungen am Weltmarkt konnte der Lebensmitteleinzelhandel die Einkaufspreise für Butter bei den Molkereien kräftig drücken.

Die Coronakrise beeinflusste den Milchmarkt in 2020 stark, das Niveau von Ende 2019 ist nicht wieder erreicht. Die Aussichten auf das Jahr 2021: Durchwachsen!  

In der KW 53 demonstrieren Landwirte vor Aldi-Lagern. Aldi will den Einkaufspreis für Butter bei den Molkereien um bis zu 60 Cent drücken. Es gab Gespräche.

Die Tierbestandserhebung zeigt, das die Anzahl der milchkuhhaltenden Betriebe im Jahr 2020 erneut um über 4 % gesunken ist. Auf 57.322 Milchviehbetriebe.