Zellzahlen

Betriebe kämpfen mit steigenden Zellzahlen

Vor allem im Südwesten machen Betrieben steigende Zellzahlen Probleme. Der Hauptgrund dafür ist vielfach eine schwache Grundfutterqualität.

Die Folgen des feuchten Frühjahrs und Frühsommers im Südwesten des Landes schlagen sich jetzt in einigen Betrieben nicht nur in einer geringeren Milchleistung sondern auch in erhöhten Zellzahlen nieder. Denn nicht nur die Qualität der Grassilagen ist unbefriedigend, auch die Maissilagen schnitten zum Teil unterdurchschnittlich ab. Fütterungsberater führen die Zellzahlprobleme unter anderem auf erhöhte Rohasche- und Clostridiengehalte zurück. Nach einer Auswertung des Futtermittelprüfrings Rheinland-Pfalz enthalten rund 30 % der Silagen zu viel Rohasche. 

Mehr Kühe mit Zysten

„Wir haben beobachtet, dass die Silagen diesmal noch sehr lange Stockwärme zeigten und der Silierprozess länger dauert. Zum Teil hatten wir nach sechs bis acht Wochen noch 30 bis 40 °C im Silostock“, bestätigt auch Eva Isele von der LKV Beratungs- und...


Mehr zu dem Thema