#milchmacher

Familienbande organisieren

Die Zusammenarbeit mit Familienmitgliedern kann mitunter eine Herausforderung sein. Jochen und Dietrich Waidelich zeigen, dass man Familienbande gut organisieren kann. 

Familie sucht man sich nicht aus, Familie hat man. In einem Familienbetrieb hat man sehr viel davon. Wenn man täglich viel Zeit im Stall miteinander verbringt und sich auch nach Feierabend noch sieht, birgt das großes Konfliktpotenzial. In extremen Fällen führt es dazu, dass man sich aus dem Weg geht oder von einem Streit in den anderen gerät.
Nicht so auf dem Milchkuhbetrieb der Familie Waidelich am nördlichen Rande des Schwarzwaldes. Hier teilen sich die Brüder Jochen (45) und Dietrich (37) das Kommando über die 130 Fleckvieh-Kühe. Ursprünglich hatte Jochen den Betrieb von seinem Vater übernommen und ihn einige Jahre zusammen mit dem Senior geleitet. Dann entschied sich der jüngere Bruder Dietrich ebenfalls, nach dem Studium nicht in der Industrie, sondern auf dem Hof zu Hause zu arbeiten. Also gründeten die Brüder eine GbR, die sie seitdem gemeinsam führen.
„Druck und Erfolg verteilen sich auf zwei Schultern.“
Jochen Waidelich
„Der Druck verteilt sich auf zwei Schultern. Keiner von uns möchte keinen Tag mehr ohne den anderen sein“, erklärt Jochen Waidelich. „Mein höchster Respekt geht an den, der das immer noch alles alleine macht. Selbst mit Mitarbeitern ist das eine riesige Aufgabe“, ergänzt Dietrich Waidelich.
Mein höchster Respekt geht an den, der das immer noch alles alleine macht“
Dietrich Waidelich
Die Doppelspitze schenkt den beiden Zeit für den jährlichen...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen