Polen

Familie, Fleiß und Sparsamkeit

Der Familienbetrieb Musiol im schlesischen Gamów ist langsam gewachsen. Investiert wurde mit Ersparnissen und kaum mit Krediten. Das hat sich ausgezahlt.

Auf dem Betrieb von Familie Musiol werden wir herzlich begrüßt. Dort leben drei Generationen. Sie sind die Nachfahren von oberfränkischen Siedlern aus dem 13. Jahrhundert. Noch heute sprechen sie in der Familie deutsch, auch wenn der Urgroßvater und Großvater 1945 entschieden, in Polen zu bleiben. „Viele Nachfahren der Deutschen sind damals nach Deutschland geflüchtet, besonders aus den Städten. Aber ein Landwirt, der verlässt seinen eigenen Grund und Boden nicht so einfach“, erklärt Betriebsleiter Pawel Musiol. Für ein paar polnische Zloty kaufte sein Vater die polnische Staatbürgerschaft. Er hat den Hof mittlerweile an seinen Sohn abgegeben. Trotzdem hilft er noch mit, wenn er kann. Die Arbeit hält ihn fit. „Alle anderen, die immer nur ferngesehen haben, sind schon lange tot!“, sagt der Senior und lacht.

Pawel Musiol (2 v. l.) führt zusammen mit seinem Vater und Bruder (beide rechts) den Familienbetrieb mit 180 Kühen. (Bildquelle: Oehler)

Pawel Musiol (50) hat den Betrieb nach der Übernahme weiterentwickelt und leitet ihn zusammen mit seinem Bruder. 2000 baute er einen neuen Laufstall....