Kälbergesundheit

Durchfalltränke: Die häufigsten Fehler

Flüssigkeit und Elektrolyte ist das Wichtigste, was ein durchfallkrankes Kalb braucht. Fehler beim Anmischen können fatale Folgen haben.  

Wenn neugeborenen Kälber Durchfall bekommen, brauchen sie umgehend orale Elektrolyttränken (ORT), die den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust ausgleichen. Die passenden Produkte, richtig angewendet schützt vor schweren Krankheitsverläufen, erspart die Infusionsbehandlung und verhindert Todesfälle. In der Praxis sterben immer noch (vorsichtig geschätzt) bis zu 5% der Kälber an der Durchfallerkrankung. Im Folgenden nennen wir die fünf häufigsten Fehler beim Umgang mit durchfallkranken Kälbern:

Fehler Nr. 1: Milch absetzen

Wer meint, dass die Milchverdauung den gereizten Darm belastet und deshalb durchfallkranken Kälbern mehrere Tage keine Milch und nur ORT Tränke anbietet, verschlimmert das Krankheitsbild. Den Kälbern fehlt dann neben Flüssigkeit und Elektrolyten vor allem Energie, die sie für den Erhaltungsbedarf und das Gesundwerden brauchen.

Kälber brauchen ab dem 1. Lebenstag Wasser zur freien Aufnahme.  (Bildquelle: Weerda)

Fehler Nr. 2: Hauseigene Mischung

Die eigene Herstellung von ORT-Tränken hört sich einfach an: 1 Liter Wasser, 1 Esslöffel Traubenzucker, 1Teelöffel Salz und etwas Backsoda (Bikarbonat). So wurde das in der Vergangenheit sogar von Tierärzten empfohlen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es aus verschiedensten Gründen zu Mischfehlern mit fatalen Folgen für die Kälbergesundheit (Kochsalzvergiftung) gekommen ist.

Lebensgefährliche Kochsalzvergiftung

Von einer akuten Kochsalzvergiftung spricht man, wenn die Natrium-Konzentration im Blutserum über einen Zeitraum von mindestens 24 Stunden über 160 mmol/l liegt. Die Körperzellen schwellen an, was unter anderem zu einem lebensgefährlichen Hirnödem führen kann. Wenn die Wasserversorgung mangelhaft ist, kann das Kalb leichtere Fälle einer Kochsalz-Überversorgung auch nicht durch vermehrte Harnproduktion ausgleichen. Die Symptome ähneln denen der Lungenentzündung: Fieber, Nasenausfluss, Mattigkeit. In schweren Fällen...


Mehr zu dem Thema