Aus der Forschung 

Was eine zusätzliche Heuraufe im Stall bringt 

Sollte man Kühen zusätzlich eine Heuraufe anbieten und hängt der Heubedarf mit der Anzahl der Laktationen zusammen?  Dazu liegen jetzt erste Studien vor.

Heu in einer zusätzlichen Raufe angeboten, wird von Kühen gut angenommen. Das zeigen Beobachtungen von Wissenschaftlern der Hochschule Nürtingen (HfWU)  in zwei EIP-Milchviehbetrieben mit 150 und 206 laktierenden Tieren. Beide bieten ihren Herden jeweils eine Heuraufe mit vier Fressplätzen an. In einem Betrieb steht die Heuraufe nur einer der beiden Gruppen zur Verfügung, im zweiten Betrieb dagegen beiden Gruppen. Das heißt, die Anzahl der Tiere pro Raufe unterscheidet sich deutlich. Die Beobachtungen der Wissenschaftler erfolgten über einen Zeitraum von jeweils ca. einem Monat.

Die ersten Ergebnisse

Die über 260 Einzelbeobachtungen von Prof. Barbara Benz und Samira Böhmisch von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen führten zu folgenden Ergebnissen: 
Fressperioden: Die Kühe fraßen in beiden Betrieben an der Raufe durchschnittlich jeweils etwa 5 Minuten. 
Zusammenhang mit den Laktationstagen: Die Länge der Fressperioden an den Heuraufen variierten zwar, ein Zusammenhang zu den Laktationstagen ließ sich allerdings nicht gesichert...


Mehr zu dem Thema