Melkroboter

AMS: Mit diesen 10 Tipps halten Sie die Fliegen fern!

Auch im AMS stören Fliegen.  Bei hohem Fliegendruck kann die Anzahl abgebrochener Ansetzversuche und abgebrochener Melkungen zunehmen.

Wer schon einmal im Melkstand gemolken hat, weiß wie „nervend“ Fliegen sein können. Ständig schwirren die Plagegeister um Melker und Kühe herum. Wird die Herde automatisch gemolken, ist der Melker fein raus, nicht aber die Kühe, denn die Fliegen sind ja trotzdem noch da!
Nicht selten wird der Melkprozess durch Fliegen empfindlich gestört, da die Kühe doch sehr unruhig sind. Bei hohem Fliegendruck nimmt denn auch häufig die Anzahl nicht erfolgreicher Ansetzversuche oder gar der vorzeitig abgebrochenen Melkungen zu. Letztlich führt dies dazu, dass weniger Milch in den Sammeltank fließt. Hinzu kommt noch, dass Fliegen und Stechmücken auch (Mastitis)Keime übertragen können. Deshalb sollten Sie alles daransetzen, Fliegen und sonstige Plagegeister vom AMS fernzuhalten.

10 Tipps, die Ihnen weiterhelfen:

  1. Streichen Sie die Wände des „Melkhauses“ bzw. die Einhausung um das AMS blau an. Blau ist eine kalte Farbe, Fliegen schreckt dies ab.
  2. Installieren Sie einen Deckenventilator über jedem AMS. Dieser muss so hoch über der Melkbox aufgehängt werden, dass die Kühe ihn nicht erreichen können, er aber dennoch einen ausreichenden...


Mehr zu dem Thema