Milchkontrolljahr 2021 

MLP Fleckvieh: Weniger Kühe, höhere Inhaltsstoffe 

Die Kuh- und Betriebszahlen sinken, die Milchleistung bleibt nahezu konstant und die Inhaltsstoffe steigen leicht. Ein Blick auf die Fleckviehleistungen 2021.

Die Auswertungen des Milchkontrolljahres 2021 speziell im Bereich Fleckvieh zeigen, dass der Strukturwandel weiter fortschreitet, die Milchmenge nahezu konstant bleibt und die Inhaltsstoffe eine steigende Tendenz aufweisen. Dabei gibt es regionale Unterschiede in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen, die sich vor allem auf vorhandene Grundfutterqualitäten zurückführen lassen. 

Milchkontrolljahr 2021

Milchleistung stagniert(e)

vor von Gregor Veauthier

Die Milchleistung der deutschen Milchkühe ist im abgelaufenen Kontrolljahr um 14 kg pro Kuh gestiegen. In vier Regionen liegt die Herdenleistung über 10.000 kg

Bayern: 

  • Die Anzahl der Milchkuhbetriebe in Bayern ist um 4,4 % gesunken, die Kuhzahl um 1,4 % (über 13.000 Kühe weniger). Im Schnitt liegt die Bestandsgröße bayerischer Milcherzeuger bei 54,4 Kühen.
  • Die MLP-Kühe in Bayern gaben im Durchschnitt 8.148 kg Milch (- 39 kg zum Vorjahr) mit 4,23 % Fett (+ 0,02 %) und 3,54 % Eiweiß (+ 0,01 %). 
  • Der bayerische Fleckviehbestand hat sich um 1,3 % verringert und zählte zuletzt noch 701.775 Fleckviehkühe. 
  • Im Schnitt erreichten die MLP-Fleckviehkühe in Bayern 8.080 kg Milch (- 50 kg zum Vorjahr) mit 4,23 % Fett (+ 0,02 %) und 3,54 % Eiweiß. 
  • Die durchschnittliche Nutzungsdauer der Fleckviehkühe beträgt 5,7 Jahre, die Abgangsleistung 26.273 kg Milch. Bayerns lebende Fleckviehkühe liegen bei einer durchschnittlichen Lebensleistung von 20.214 kg Milch.  
  • Die beste Herdenleistung nach Fett- und Eiweiß-Kilogramm erreichte Peter Weixler (Dietmannsried) mit 12.449 kg Milch und 1.033 kg Fett und Eiweiß. 

Baden-Württemberg: 

  • In Baden-Württemberg hat sich der Fleckvieh-Herdbuchkuhbestand zuletzt um 732 Kühe reduziert. 
  • Ein Betrieb melkt hier 61 Fleckviehkühe im Schnitt. 
  • Die durchschnittliche Milchleistung der Fleckviehkühe betrug 8.159 kg Milch (+ 60 kg) mit 4,12 % Fett (+ 0,02 %) und 3,54 % Eiweiß. 
  • Die beste Herdenleistung nach Fett- und Eiweiß-Kilogramm erreichte Christoph Kuonath (Wildberg) mit 9.911 kg Milch und 871 kg Fett und Eiweiß. 

Hessen: 

  • Die Anzahl hessischer Fleckviehkühe hat sich in 2021 um 249 Kühe auf nun noch 9.658 Kühe reduziert. 
  • Sie erreichten eine durchschnittliche Milchleistung von 7.680 kg Milch (+ 23 kg) mit 4,30 % Fett (+ 0,04 %) und 3,56 % Eiweiß (+ 0,02 %). 
  • Die 7.222 Herdbuchkühe in Hessen melkten im Schnitt 8.053 kg Milch (+ 20 kg) mit 4,28 % Fett (+ 0,04 %) und 3,56 % Eiweiß (+ 0,02 %). 
  • Die beste Herdenleistung nach Fett- und Eiweiß-Kilogramm erreichte die Handke GbR (Leisenwald) mit 11.050 kg Milch und 862 kg Fett und Eiweiß. 

Die Zahl der Fleckviehkühe in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen sinkt.  (Bildquelle: Hilbk-Kortenbruck)

Einzeltiere mit hohen Lebensleistungen

Die Listen der höchsten Betriebs- und Einzeltierleistungen aus dem Milchkontrolljahr 2021 zeigen, dass es u.a. in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zahlreiche Fleckviehkühe gibt, die überdurchschnittlich hohe (Lebens)Leistungen aufweisen. 
Die höchste Jahresleistung nach Fett- und Eiweiß-Kilogramm erreichte in 2021 die Hutera-Tochter Stall.-Nr. 722 mit 18.874 kg Milch und 1.543 kg Fett und Eiweiß (Betrieb Ludwig Scherr, Thanstein). Mit 17.311 kg Milch und 1.435 kg Fett und Eiweiß folgt mit Waldfee ebenfalls eine Hutera-Tochter (Betrieb Habermehl GbR, Allmenrod). Die höchste Durchschnittsleistung nach Fett- und Eiweiß-Kilogramm in Bayern verzeichnet Oipi-Tochter Biene mit 16.071 kg Milch und 1.354 kg Fett und Eiweiß (Betrieb Harald Püttner, Mähring). In Baden-Württemberg belegt Kuh Heinun mit 15.322 kg Milch und 1.148 kg Fett und Eiweiß (Betrieb KNH Milchhof GbR, Wolpertshausen) den ersten Rang. 
Mit 164.470 kg Milch und 12.384 kg Fett und Eiweiß in 23 Laktationen steht Radon-Tochter Liebe an der Spitze der Lebensleistungskühe (Betrieb Edgar Merkle, Krumbach). Ihr folgen zwölf weitere Kühe, die bereits die beachtliche Marke von 140.000 kg Milch überschritten haben. In Bayern überschritten insgesamt 33 Kühe und in Baden-Württemberg zwei Kühe die Grenze von 10.000 kg Fett und Eiweiß. 
Quelle: Rinderzucht Fleckvieh

Eine einfache, aber konstante Fütterung und zwei Melksysteme sind Erfolgsgeheimnisse der (Lebens)leistungsstarken Fleckviehherde von Familie Wimmer am Chiemsee.


Mehr zu dem Thema