Kälberaufzucht

Taxi oder Tränkeautomat?

Die Kälber mit einem Misch- und Verteilwagen manuell tränken oder von einem Automaten tränken lassen? Arbeitswirtschaft, Typ Mensch und das Interesse an Tierdaten lenken diese Entscheidung.

Welches Tränkesystem eignet sich für einen Betrieb? Entscheidende Kriterien sind hier heute, dass die Technik den Bedürfnissen des Kalbes gerecht wird, die jetzigen und künftigen betrieblichen Gegebenheiten in Arbeitsorganisation und -wirtschaft sowie Tierkontrolle und Datenbedarf, und weniger die Anschaffungskosten oder das Fabrikat.

Wir haben mit den Produktmanagern von Holm&Laue, Urban und FörsterTechnik darüber diskutiert. Alle drei Firmen bieten mobile Misch- und Verteillösungen und Tränkeautomaten an.

Fabrikat und Kosten sind Nebensache!

Eher nebensächlich sind heute die Fragen nach Hersteller und Höhe der reinen Anschaffungskosten. Denn erstens sind die Modelle der Milchtaxis und Tränkeautomaten der drei Anbieter mittlerweile ausgereift und praxiserprobt. Die Entscheidung für das eine Fabrikat sollte von der Verfügbarkeit eines fähigen Händlers und Servicetechnikers abhängen.

Zweitens ist auch die Spanne der Anschaffungskosten unter ihnen ähnlich. Das Kostenverhältnis zwischen Mobil und Automat liegt bei 1:2 und je nach Volumen und Austattung kosten manuell-mobile Lösungen zwischen 3.500 € und 12.000 € und die automatisch-stationären zwischen 7.000 € bis 20.000 €.
Die Preisspannen zeigen, dass die Auswahl an Ausführungsoptionen breit ist. Für jeden Anspruch eine Lösung – alle drei Hersteller bauen die Geräte daher nach Bestellung.

Zu bedenken ist bei Tränkeautomaten, dass bei einer Neuanschaffung zusätzlich Kosten für Trinkwasser-, Abwasser- und Stromanschlüsse hinzukommen. Sie sind zudem standortgebunden, die Stalllösung muss passen.

Die Milchtaxen sind durch ihre Mobilität ortsungebunden und können überall Kälber mit Milch versorgen. Durch die Mobilität ist ihre Technik jedoch auch hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Daher sind sie vergleichsweise anfälliger für Reparaturen.

Zwischenfazit: Tränkeautomaten benötigen eine Infrastruktur. Mobile Lösungen sind praktisch für Betriebe, die ihre Kälber an mehreren Standorten/Iglus halten. Tipp: Wer einen neuen Kälberstall plant, sollte daher unbedingt, auch wenn es noch nicht ansteht, Anschlüsse und Platz für eine Automatenlösung vorsehen bzw. einrichten.

1. Wie sollen die Kälber trinken?

In der Kälberaufzucht werden die besten Leistungen mit Tränkemengen von rund 10 l/Tag in vielen Mahlzeiten und über mehrere Wochen (bzw. ad libitum) sowie einem langsamem Abtränken erreicht. Im Umkehrschluss auf den Arbeitsaufwand bedeutet das bei der mobilen Lösung und einer warm-süßen Milchtränke, dass die Kälber 3 x...


Mehr zu dem Thema