Mitarbeiter

Ukrainische Bürger als Mitarbeiter einstellen

Einige ukrainische Flüchtlinge sind auf dem deutschen Arbeitsmarkt beschäftigt. Auch in der Landwirtschaft können sie relativ problemlos eingestellt werden.

Seit der russischen Invasion sind mehr als 600.000 Menschen aus der Ukraine nach Deutschland geflohen. Einige von ihnen sind jetzt auf der Suche nach Arbeit. Auch in Milchkuhbetrieben können sie als Melker etc. eingesetzt werden. Wir zeigen Ihnen auf was Sie und Ihre ukrainischen Mitarbeiter achten sollten. Und wo Sie u.a. Unterstützung erhalten.

Wie geht „gute Führung“? Das haben Herdenmanager und Betriebsleiter beim Semex-Focus-Seminar diskutiert.

 

Schneller Zugang zum Arbeitsmarkt durch Sonderregelung

Durch die EU-Massenzustrom-Richtlinie können ukrainische, geflüchtete Bürger, die nicht lange vor bzw. ab dem 24. Februar 2022 nach Deutschland geflohen sind, am deutschen Arbeitsmarkt teilnehmen. Heißt konkret: Ukrainische Flüchtlinge können ohne (große) bürokratischen Hürden ein Arbeitsverhältnis eingehen. Auch eine landwirtschaftliche Ausbildung ist möglich!
Folgende Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein:
  • Bis zur Ausstellung der Aufenthaltserlaubnis erhalten ukrainische Bürger, nachdem Sie sich bei der Ausländerbehörde registriert haben, eine Registrierungsbescheinigung. Auf Anfrage erhalten sie eine Fiktionsbescheinigung, die bereits eine Erwerbstätigkeit ermöglicht. Wichtig: Diese muss den Eintrag „Erwerbstätigkeit erlaubt“ enthalten. Ansonsten muss die Erlaubnis für die Erwerbstätigkeit von der Ausländerbehörde nachgenehmigt werden (je nach Landkreis kann das unnötig Zeit in Anspruch nehmen).
  • Die Flüchtlinge...


Mehr zu dem Thema