Milcherzeugung Ukraine

Prognose 2022: Ukrainische Milchmenge halbiert sich

Seit Februar sind etwa 50.000 Milchkühe in der Ukraine durch den Krieg und dessen Folgen verendet. Prognosen befürchten eine Halbierung der Milchmenge.

Nach Einschätzungen des Ukrainischen Milcherzeugerverbandes (AVM) hat das Land in den ersten drei Monaten nach Beginn des Krieges am 24. Februar 2022 bereits rund 50.000 Milchkühe in Folge von Angriffen, fehlendem Futter, zerstörten Haltungssystemen und fehlender tierärztlicher Betreuung verloren. 
AVM-Generaldirektorin Anna Lavrenyuk befürchtet, dass selbst im optimistischsten Fall bis Jahresende weitere 20.000 Milchkühe verenden werden. Abhängig von der weiteren Entwicklung in den Kriegsregionen vermutet sie allerdings, dass diese Zahl auch 100.000 melkende Kühe überschreiten kann.

Die Folgen des Ukraine-Konfliktes treffen Milcherzeuger weltweit. Wir haben mit einem ukrainischen Milcherzeuger über die aktuelle Lage vor Ort gesprochen.

Milchmenge schrumpft

Prognosen gehen davon aus, dass 2022 in den kontrollierten Teilen der Ukraine etwa 2 Mio. t Milch produziert werden. 2021 wurden hier 4,75 Mio. t produziert.  (Bildquelle: Ostermann-Palz)

42 % der bisher produzierten Milchmenge wurden in zehn der 24 Oblasten (größere Regierungsbezirke) produziert. Diese liegen derzeit ganz oder größtenteils in der Kampf- und Besatzungszone. Hier werden Produktionseinbrüche von etwa 50 % erwartet, heißt es. AVM-Generaldirektorin Lavrenyuk geht davon aus, dass die produzierte Milchmenge in dem von Kiew kontrollierten Teil des Landes dieses Jahr auf etwa 2,0 Mio. t sinken wird. 2021 lag diese Menge bei 4,75 Mio. t.
Quelle: AgE
Das könnte Sie außerdem interessieren: 


Mehr zu dem Thema