Milchmärkte

Künftig Proteine aus dem Labor?

Was beeinflusst künftig den Milchkonsum? Eine schwedische Denkfabrik hat sich intensiv damit auseinandergesetzt und vier mögliche Szenarien entwickelt.

Spielt in zehn Jahren die Milch in der Ernährung weltweit noch eine Rolle? In Schweden sind Wissenschaftler zusammen mit dem Unternehmen Tetra Pak dieser Frage nachgegangen. Im Rahmen der Studie „Zukunft der Milchbranche“ (Future of Dairy) haben sie 200 Personen aus der Lebensmittelbranche in Europa, den USA, in China, Indien, Afrika und Südamerika interviewt. Es zeigte sich, dass die Richtung, in welche sich die Milchproduktion entwickeln wird, abhängig ist von zwei  großen „Kräften“: Vom steigenden Interesse an einer nachhaltigeren Produktion, der „sozio-ökologischen Kraft“. Und vom technologischen Fortschritt. Dazu gehören neben der Entwicklung pflanzlicher Alternativen auch Alternativen aus dem Labor.

Thomas Kalling

Universität Lund (SE)

Aus den Interviews entwickelten sich vier Szenarien:

Dairy Evolution (Fortschritt):  Milch bleibt wichtigste Proteinquelle. Die aktuellen Trends setzen sich schrittweise fort. Kuhbestände wachsen weiter, aber auch die Anforderungen an eine nachhaltige Produktion nehmen zu. Allerdings verstärken sich globale...