Betriebsleitung

Energie sparen!

Strom ist teuer. Wo liegt noch Einsparpotenzial? Wir zeigen Ihnen, wo sich noch sparen lässt. Denn in einzelnen Maßnahmen schlummern noch viele Möglichkeiten.

Der Schieber läuft rund um die Uhr, das Licht brennt, die Milchkühlung surrt. Wo man auf dem Milchkuhbetrieb hinblickt, wird Strom benötigt. Und der ist im Moment teuer. Das ist aber nicht der einzige Grund, Energie zu sparen. Gerade mit Blick auf eine ressourcenschonende Produktion sollten sich Milcherzeuger Gedanken machen. An vielen Stellschrauben lässt sich drehen und es muss nicht immer eine Neuanschaffung sein. Denn häufig lässt sich vorhandene Technik auf dem Betrieb noch optimieren.

Energie-Check deckt Potentiale auf

Der wichtigste Schritt ist es, den eigenen Stromverbrauch genauer unter zu Lupe zu nehmen. Was frisst im Betrieb am meisten Strom? Die Energie-Checks werden von einigen Landwirtschaftskammern angeboten, aber auch unabhängige Energieberater helfen weiter. Zum Beispiel gibt es von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft ein kostenloses Exceltool, um den Energieverbrauch einzuordnen. Dort werden zum Vergleich Soll-Werte für die einzelnen Bereiche angezeigt.

Ventilatoren warten!

Dieser Ventilator braucht durch die Höhe (> 2,70 m) kein Schutzgitter. (Bildquelle: Thiemann)

· Temperatur- und frequenz­gesteuerte Ventilatoren takten genau das Zeitfenster, bei dem eine zusätzliche Lüftung gebraucht wird und sparen dadurch unnötige Laufzeiten ein.
· Die Prüfung des Wirkungsgrads deckt Fehlleistungen auf und findet die optimale Ausrichtung.
· Der Energieverbrauch steigt bei verdreckten Ventilatoren und Schutzgittern. Vor der Saison und je nach Verschmutzungsgrad, muss daher gereinigt und ge­wartet werden. Ab einer Höhe von 2,70 m braucht es keine Schutzgitter mehr.

Vorkühlung kontrollieren

Kühler mit variabel gesteuerter Drehzahl und Wärmerückgewinnung lassen sich an alte Milchtanks nachrüsten. (Bildquelle: Werkbild)

Eine Vorkühlung kann Energie sparen. Doch nur der Einbau allein reicht nicht aus. Ein zu geringer Wasserdruck kann zum Beispiel die...