Milchmarkt

Biomilch: Wachstum und Nachfrage lassen nach

Die Produktionsmenge von Biomilch in Deutschland zeigt für das erste Halbjahr 2021 einen Zuwachs von 2,8 %. Derweil lässt die Nachfrage nach Bio-Milch nach.

Der „Boom“ am Biomilchmarkt scheint im Vergleich zu den allerdings (!) sehr starken Entwicklungen in den Vorjahren abzuflauen. Darauf deuten zumindest aktuelle Zahlen zu Milchproduktion und Absatz in Deutschland hin.
Zu den Ursachen dafür, lassen sich nur Vermutungen abgeben. Ein Grund, der die Biomilchbranche gedanklich schon länger beschäftigt, ist, dass sich die Standards zwischen (EU-) Bio und so mancher konventionellen (Weide-)Milch immer weiter angleichen. Ein weiterer könnte sein, dass die Kunden veganer Milchimitate – den ideologischen Blickwinkel betreffend – tendenziell eher aus dem Segment Bio abwandern als aus dem der konventioneller Kuhmilch.

„Nur noch“ 2,8 % Wachstum bei Biomilch

Während die Produktion von konventioneller Kuhmilch rückläufig ist (siehe Milch ist knapp, Molkereien teils nicht ausreichend bedient), steigt die Biomilchproduktion zwar noch, aber weniger stark als in den Vorjahren.
Der Zuwachs in der Anlieferung von Biomilch an die Molkereien in Deutschland beträgt von Januar bis Juli diesen Jahres +2,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2020. Das entspricht einem Plus von 20 Mio. kg. Die Jahresspitze hatte die Bio-Milchanlieferung mit knapp 120 Mio. kg im Mai erreicht, berichtet der Verband Bioland.
Bundesweit entwickelten sich die Anlieferungsmengen sehr uneinheitlich –...


Mehr zu dem Thema