DMK: GVO-freie Milcherzeugung kann pausiert werden

Aufgrund von Engpässen bei der Futtermittelverfügbarkeit kann die Produktion von GVO-freier Milch vorübergehend pausiert werden. Das teilte das Deutsche Milchkontor (DMK) ihren Mitgliedern mit. Durch den Ukraine-Krieg seien Lieferbetriebe des DMK je nach Region unterschiedlich schwer von Engpässen gentechnikfreier Futtermittel betroffen.
Sollten Milcherzeuger derzeit feststellen, zukünftig keine gentechnikfreien Futtermittel mehr beziehen und verwenden können (unabhängig von der Preisgestaltung), steht Ihnen ein Antrag zur Pausierung der GVO-Milcherzeugung zur Verfügung. „Während der Vertragspause entfällt der VLOG-Zuschlag und kann erst wieder nach Einhaltung der 3-monatigen Mindestfütterungsfrist bei Wiederaufnahme der GVO-freien Fütterung gezahlt werden“, informiert das DMK. Die Vertragspause endet, sobald wieder GVO-freie Futtermittel zur Verfügung stehen und die Mindestfütterungsfrist eingehalten wurde. 
Das DMK selbst sei auf der Vertriebsseite rechtlich an die Lieferung von Produkten aus GVO-freier Produktion an den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) gebunden: „Ein Wegfall erheblicher Milchmengen in GVO-freier Qualität könnte dazu führen, dass Kontrakte mit Kunden nicht oder unvollständig bedient werden könnten, was zu wirtschaftlichen und rechtlichen Konsequenzen aus den Verträgen führen würde.“ 
Quelle: DMK, top agrar

Die meisten Kühe werden GVO-frei gefüttert.  Jetzt wird bezweifelt, dass ausreichend Gentechnik-freie Futtermittel zur Verfügung stehen. Fakt oder Fake-News?