Milchproduktion

Wie mehr Rentabilität erreichen? Plus

Die wirtschaftliche Situation in der Milcherzeugung ist angespannt. Die Produktionskosten sind hoch, eine passende Leistung nötig. Tipps zu den Stellschrauben.

2020 verschlechtern die Erlöse die Wirtschaftlichkeit

Die wirtschaftliche Situation der Milcherzeugerbetriebe ist im bisherigen Verlauf von 2020 weiter unter Druck geraten. Folgende Punkte verdeutlichen dies:
  • Die Gesamterlöse (Verkauf Milch, Altkühe, Kälber) sind laut aktuellen Auswertungen der AMI Agrarmarkt Informations-GmbH gesunken. Auf bisher 34,5 Cent pro kg Milch*. Das sei der schlechteste Gesamterlös seit dem Milchkrisenjahr 2016 (25,8 Cent). Verantwortlich für die schwache Erlössituation ist zu einem wesentlichen Teil die Corona-Krise.
  • Die Produktionskosten bleiben hoch. Wobei die Direktkosten bisher weitgehend stabil verliefen. Ein vorläufiger Wert von 24,7 Cent pro kg Milch* wird genannt. Für die Gemeinkosten bleibt eine Marge von 9,8 Cent, die nicht ausreichen kann, um diese annähernd zu decken.
  • *Januar bis September 2020, bezogen auf eine Jahresmilchleistung von 8.500 kg/Kuh

Ein Kostenpunkt, den viele Milchkuhbetriebe gegenwärtig zu verarbeiten haben, ist der Neu- oder Umbau von Silagelagerfläche. Mit einem Mehrertrag an Leistung geht gerade diese Investition nicht einher.  (Bildquelle: Stöcker-Gamigliano)

Stellschrauben einer rentablen Milchproduktion

Die oben aufgeführten Auswertungen zeigen, dass es ein hartes Geschäft mit einer überdurchschnittlichen Arbeitsbelastung bleibt, um mit Milchkühen Geld zu verdienen. 
Der Unternehmensberater Bernd Lührmann erläuterte in seinem Vortrag Ansatzpunkte für eine, unter den heutigen Bedingungen, rentable Milchproduktion. Ein Auszug daraus im Folgenden:
  • Über dem Durchschnitt: Um heute wirtschaftlich Milch zu erzeugen, muss man am jeweiligen Standort überdurchschnittliche Leistungen erreichen. Dabei ist dies immer als Zusammenspiel von Input (Arbeit, Art der Fütterung, …) und Output (Erträge, Milchleistung, Qualität Altkühe und Verkaufskälber) zu sehen. Low Input kann sich an einem...



Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen