Unterwegs

125 Fleckviehkühe, 11.700 kg Milch und 2,3 Ak

Mit einer Herdenleistung von 11.700kg spielt die Herde von Familie Böhm im nördlichen Oberbayern in der oberen Liga. Die Devise: Es muss alles einfach sein!

Pondorf im Landkreis Eichstätt: Ein Brand, des am Ortsrand liegenden Betriebes, stellte für Familie Böhm die Weichen.  „Sollen wir ohne Blick in die Zukunft hier weiter melken, oder bauen wir neu?“ sagt Maria Böhm gedanklich in 2004. Die kuhbegeisterte Familie hat sich für einen Neubau entschieden: Ein dreireihiger Kuhstall mit planbefestigtem Boden, Tiefboxen, breiten Gängen und Platz für 125 laktierende Kühe.
Michael und seine Mutter Maria Böhm fahren mit dem Fahrrad zu dem etwa 600 Meter entfernten Kuhstall in Pondorf. Dort steigen sie vor dem Melkhaus ab und gehen durch den sogenannten „Pantoffelgang“. Maria Böhm nennt die Gasse zwischen Strohbucht und Laufstall so, weil man dort für die regelmäßigen Kontrollen, sauberen Fußes auf den Futtertisch gelangt, ohne die großen Stalltore öffnen zu müssen. Um einen besseren Überblick zu haben, sind im, inzwischen 16 Jahre alten, Kuhstall alle Tiere von jung bis alt unterbracht: 125 laktierende Kühe, Trockensteher, Frischkalber und die weibliche Nachzucht. Michael Böhm ist 28 Jahre alt und wird den Milchkuhbetrieb in Zukunft übernehmen. Zusammen mit seinem Vater Bernhard, seiner Mutter als Teilzeitkraft und einer Aushilfe für das Melken (=2,3 AK) managt er die Kühe sowie 125 Hektar Futter- und Ackerbau.

Michael Böhm ist 28 Jahre alt und wird den Betrieb seiner Eltern  in naher Zukunft übernehmen. Auf seinen Lehrbetrieben konnte der junge Milcherzeuger viele Erfahrungen sammeln.  (Bildquelle: Simon)

Mit Routinen die Arbeit schaffen

Für den jungen Milcherzeuger ist es wichtig, dass alle...


Mehr zu dem Thema