Stoffwechsel

Ketoseanfälligkeit ist vererblich

In der Frühlaktation zeichnet sich bei Kühen oft eine negative Energiebilanz ab. Deren Ausmaß wird vererbt, was eine Selektion erlaubt.

Die Anfälligkeit für die Stoffwechselkrankheit Ketose ist vererblich und könnte zukünftig in einem Selektionsindex angewendet werden. Das berichten Wissenschaftlerinnen der Universität Padova (Italien).

Studienaufbau

Die Wissenschaftler werteten 22.718 Milchproben von 13.106 Holsteinkühen aus 456 Herden aus Südtirol statistisch aus. Die Betriebe fütterten Heu oder Grassilage mit Kraftfutter. Die Milchproben wurden während der Milchleistungsprüfung von den Kühen gewonnen, die zwischen Tag 5 bis 35 in Milch waren, und mit Mittelinfrarot-Spektroskopie auf β-Hydroxybuttersäure (BHB) und nicht-veresterte-Fettsäuren (NEFA) analysiert. So konnte auf die BHB- und NEFA-Konzentration im Blut...


Mehr zu dem Thema