Schweiz: Gesextes Sperma nimmt 63 % ein

Der Einsatz von (weiblich) gesextem Sperma bei Milchkühen hat in der Schweiz weiter zugenommen. Mit nun 63 % ist der Anteil gegenüber dem Vorjahr um 10 % gestiegen. Bereits 2016 galt die Schweiz im internationalen Vergleich als Ausnahme hinsichtlich des intensiven Einsatzes von gesextem Sperma. 
Auch in Deutschland nimmt der Einsatz von gesextem Sperma zu. Während der Anteil bei (Holstein-)Jungrindern zuletzt über 12 % betrug, lag er bei Kühen bei rund 2 %. Neben weiblich gesexten Holsteinbullen steigt auch der Einsatz von männlich gesexten Fleischrassebullen. Mehr dazu: Einsatz von gesextem Sperma nimmt zu
Quellen: u.a. Holstein International, Milchrind, Schweizer Bauer

Wie viel Nachzucht? Welche Nachzucht? Wie besamen? Fünf Schritte, um eine sinnvolle Selektions- und Besamungsstrategie für den eigenen Betrieb zu etablieren.