EU: Milchanlieferung steigt trotz sinkenden Kuhzahlen

Die Europäische Kommission erwartet nach aktuellen Auswertungen, dass die Milchanlieferung in der EU-27 im Kalenderjahr 2021 nur leicht um etwa 0,3 % steigen wird, obwohl absehbar ist, dass der Bestand an Milchkühen leicht schrumpfen wird (-0,9 %). Die dadurch wegfallende Milch wird durch steigende Milchleistungen (+1,3 %) der verbleibenden Herden kompensiert. Die negativen Entwicklungen in den stärksten Milchproduktionsländern Deutschland, Frankreich und den Niederlanden werden durch Steigerungen in Irland, Italien und Polen sowie weiteren Ländern ausgeglichen.
Für das kommende Jahr 2022 geht die EU-Kommission von einem wieder etwas stärkeren Wachstum um 0,6 % aus (normale Wetterbedingungen und einer Erholung der Nachfrage vorausgesetzt). Der Bestand an Milchkühen dürfte sich ähnlich schnell rückläufig entwickeln wie im Jahr 2021.
Das könnte Sie auch interessieren Biomilch: Wachstum und Nachfrage lassen nach
Quelle: ZMB


Mehr zu dem Thema