Düngeverordnung

Nährstoffe im Futterbau effizienter nutzen

Die Düngeverordnung fordert Nährstoffe, insbesondere N und P, effizienter einzusetzen. Ansätze für das Management im Futterbau.

Auch Milchkuhbetriebe müssen ihre Düngepraxis in Ackerfutterbau und Grünland gemäß den Vorgaben der Düngeverordnung (DüV 2017/2020) anpassen. Es gilt, die reglementierten Nährstoffe noch gezielter einzusetzen und Überschüsse zu vermeiden. Der Fokus liegt dabei auf Stickstoff (N) und zunehmend auf Phosphor (P). Mancherorts limitieren P-Überschüsse bereits die N-Düngung.
Neben der 170 kg N-Grenze, der Düngebedarfsermittlung und den ab 2021 umzusetzenden Regeln in nitratauswaschungsgefährdeten Gebieten, erhöht die Stoffstrombilanzverordnung (spätestens ab 2023 für alle Betriebe mit >20 ha oder >50 GV Pflicht) den Druck für Landwirte, ihre Nährstoffeffizienz zu verbessern.
Milcherzeuger sollten sich schon jetzt, frühzeitig, mit der Stoffstrombilanz beschäftigen.“
Frerich Wilken
Aber wie verbessert man die Nährstoffeffizienz im Futterbau? Wie lassen sich trotz Einschränkungen vergleichbare Erträge, ohne höhere Kosten erzielen?
Wir haben mit zwei Experten auf diesem Gebiet gesprochen:

Sonja Dreymann

Dreymann Agrar, Beratung Pflanze Boden

Frerich Wilken

LWK Niedersachsen, Beratung Nährstoffeffizienz im Futterbau

Gülle-Nährstoffe bestmöglich nutzen

Bei begrenzter Ausbringungsmenge gilt es Gülle so gezielt und wirksam wie möglich einzusetzen. (Bildquelle: Berkemeier)

An erster Stelle steht es, die rechtlich eingeschränkten Mengen an organischem Dünger pflanzenverfügbar und verlustarm einzusetzen und damit den Einkauf von mineralischem N sowie P auf ein Minimum zu reduzieren.
Die Möglichkeiten bei Phosphor sind begrenzt.
  • In Milchkuhbetrieben wird das meiste Phosphor über die Fütterung eingekauft, entsprechend liegen die Stellschrauben im Stall. Tipps dazu finden Sie bei uns unter „Kein Luxuskonsum beim Protein und Phosphor“. Über die Gülleseparierung lässt sich P nur begrenzt abscheiden. 
  • Im Futterbau lässt sich der P-Input über die Reduktion bzw. den Verzicht auf die mineralische Unterfußdüngung zu Mais senken. Stattdessen wird P allein über Wirtschaftsdünger gegeben. Das...


Mehr zu dem Thema