DüngeVO

Kein Luxuskonsum beim Protein und Phosphor

Verschärfungen des Düngerechts erhöhen den Druck, Stickstoff- und Phosphor-Ausscheidungen zu reduzieren. Darunter darf aber die Tiergesundheit nicht leiden.

Nach der Stoffstrombilanz-VO müssen spätestens ab 2023 alle Betriebe mit mehr als 50 GV (Großvieh-Einheit) oder 20 ha eine Stoffstrombilanz erstellen. Darauf sollten Sie sich jetzt schon vorbereiten! Die größten Nährstoffzuflüsse erfolgen u.a. über Futtermittel. Die größten Nährstoffabgänge erfolgen über den verkauf der Milch. Damit wird klar, dass für eine ausgeglichene Stoffstrombilanz – was den Stall betrifft – dem Verhältnis aus Zukauffutter und Milchverkauf eine große Bedeutung zukommt. Was ist zu tun?

Grundfutter bleibt Dreh und Angelpunkt

Um die Stoffstrombilanz zu entlasten, müssen also weniger Zukauffuttermittel eingekauft werden, andererseits darf die Milchleistung nicht leiden. Dies erreicht man in erster Linie durch eine optimale Grobfuttergewinnung und deren bestmögliche Ausnutzung. Dazu gehört, Futter- und Energieverluste zu senken, die Proteinqualität der Silage zu erhalten und die Grundfutterleistung zu steigern. 
Außerdem sollte sichergestellt werden, dass die Ration ausreichend hoch fermentierbare Kohlenhydrate und strukturierte Faser liefert. So werden die Pansenfunktion und damit die Futteraufnahme sowie die mikrobielle Proteinsynthese optimiert. Nur unter diesen Voraussetzungen kann der Zukauf von Kraftfutter, insbesondere von Eiweißträgern (N-Lieferant), minimiert werden. 

Keine Sicherheitszuschläge nötig

Daneben gilt es, bevor eine Feinjustierung durchgeführt wird, Sicherheitszuschläge (Luxuskonsum) vor allem beim Protein (bei stark positiver RNB) abzubauen. In Versuchen hat sich gezeigt, dass 160 g XP (Rohprotein) und 160 g nXP/kg TM für Hochleistungskühe ausreichend sind. Bei einem nXP-Gehalt von 160 g ist in vielen Fällen eine Absenkung auf einen XP-Gehalt von 150 g/kg TM möglich. Um die Rationen einstellen zu können, ist es unumgänglich, über regelmäßige Analysen die Energie-, Nährstoff- und Mineralstoffgehalte der Futtermittel zu erfassen. 

Phasenfütterung hat größten Einfluss

Die größte Einsparung lässt sich durch eine Phasenfütterung erreichen! Die Fütterung kann dazu in drei bzw. vier Phasen eingeteilt werden: Trockensteher, Hoch- und...


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen