Polen

3.700 Kühe im Staatsdienst

Der Betrieb Kietrz ist einer der 40 polnischen Kombinate und wird in Treuhand verwaltet. Das Prinzip: Der Staat gibt das Betriebsziel vor, der Gewinn muss jedoch selbst erwirtschaftet werden.

Zum staatlichen Betrieb Kiertz gehören knapp 3.700 Kühe und über 9.200 Hektar Land. Die Kühe haben eine Herdenleistung von 10.200 kg Milch im Jahr. Sie sind auf drei Standorte rund um die Kleinstadt Kietrz aufgeteilt. Alle drei Standorte haben jeweils eine ähnliche Gebäudestruktur:
  • zwei moderne Laufställe für Färsen, Trockensteher und laktierende Kühe mit insgesamt 1.300 Tieren
  • ein in der Mitte liegendes Melkzentrum mit 60er-Außenmelker-Karussell
  • ein separater Kälberbereich
Einen Standort des Kombinats sehen wir uns genauer an. Der moderne Laufstall auf dem Betrieb am Standort Langowo ist seit 2016 in Betrieb und damit der jüngste der Standorte. „Beim ersten Stall haben wir noch gelernt, beim zweiten Stall 2011 haben wir schon einiges besser gemacht“, erklärt Betriebsleiter Mariusz Sikora. „Bei diesem Standort haben wir die Erfahrungen aus beiden Ställen mit eingebracht. Dadurch läuft dieser Standort besonders gut.“ 
Die 34 Mitarbeiter kommen überwiegend aus der Umgebung. Die Melker bekommen ein Jahresgehalt von umgerechnet 13.000 €. Die Mitarbeiter sind verschiedenen Bereichen zugeordnet: Kälberversorger, Fütterer, Melker, Stallmitarbeiter. Besamungen dürfen generell alle Mitarbeiter...