Milchauszahlungspreise im Januar uneinheitlich

Die aktuellen Milchpreisvergleiche* zeigen, dass die Molkereien in Deutschland im Januar 2021 sehr uneinheitliches Milchgeld an die liefernden Milcherzeuger ausgezahlt haben. Während einige Molkereien
  • ihre Milchauszahlungspreise unverändert zu Dezember 2020 ließen (u.a. Sachsenmilch/Müller 30 Ct/kg; DMK 30,20 Ct/kg; frischli Milchwerke 30,50 Ct/kg; Hochwald eG 31,0 Ct/kg; Molkerei Ehrmann AG 32,41 Ct/kg)*,
  • nahmen wenig andere Erhöhungen vor (Cremilk GmbH +2 Cent auf 32,0 Ct/kg)* 
  • und wieder andere nahmen teils kräftige Abschläge (FrieslandCampina Köln -0,88 Cent auf 32,47 Ct/kg; Arla Foods amba -1,1 Cent auf 28,0 Ct/kg; Molkerei Ammerland -1 Cent auf 33,0 Ct/kg)*.
*alle angegebenen Milchpreise sind Grundpreise bei 4,0% Fett und 3,4% Eiweiß, ohne MwSt. und ohne Zu- und Abschläge.
Quelle: topagrar


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen