Futterbau: Nur noch 59.700 € Gewinn

Erneut hart getroffen hat es im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2019/20 die Milchviehbetriebe in Niedersachsen: Rückläufige Preise für Milch und Rindfleisch setzten die Betriebe wirtschaftlich unter Druck. Im Mittel des Wirtschaftsjahres mussten die Betriebe ein Preisminus von drei Prozent (von 34,3 Cent pro Kilo auf 33,3 Cent netto) pro Kilo hinnehmen.
Zudem fehlte im dritten Jahr in Folge der Niederschlag, das Grünland hatte mit Mäuseplagen sowie mit Schäden durch Insektenlarven und Gänse zu kämpfen. „Die Futterbaubetriebe stehen mit durchschnittlich 59.700 Euro (Vj. 64.500 €) am Ende der Einkommensskala“, so Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
 Quelle: LWK Niedersachsen


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen