Mitarbeiterführung

Mietkleidung: Waschen oder waschen lassen?

Ein ordentliches Betriebsbild der Mitarbeiter, mit sauberer und einheitlicher Arbeitskleidung: Mit Mietkleidung leicht realisierbar. Doch taugt der Service?

Ein Beispiel, wie der Ankleideraum OHNE Mietservice aussehen kann. In dieser Hygieneschleuse haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Wäsche selbst zu waschen und zu trocknen. Hygiene ist hier das obsterste Gebot. (Bildquelle: Stöcker-Gamigliano)

In der Landwirtschaft zu arbeiten heißt, auch mal ordentlich dreckig zu werden. Da muss die Waschmaschine einiges mitmachen. Jede Woche mindestens ein Waschtag und das für jeden, der auf dem Betrieb arbeitet. Einheitliche Arbeitskleidung, auf Wunsch sogar mit Betriebslogo, muss man aber nicht selbst anschaffen, sondern kann sie auch mieten. Auf Wunsch übernehmen die Anbieter sogar die regelmäßige Wäschepflege.  Aber lohnt sich die Investition in diese Dienstleistung?       

Das Konzept Mietkleidung – Was ist drin?

Robust, wetterfest und funktional soll gute Arbeitskleidung ausfallen. Das wollen Mietservice-Angebote für Arbeitskleidung liefern, mit einem „Rund-um-Sorglos“-Paket, bei dem bei den meisten Anbietern bei Vertragsabschluss für mindestens drei Jahre jede Woche frische und saubere Kleidung am Arbeitsplatz auf die Mitarbeiter wartet. Meist sind im „Grundpaket“ der Mietkleidung folgende Leistungen enthalten:
  • Fertigung und Anpassung
Jeder Mitarbeiter erhält eine Erstausstattung an Arbeitskleidung. Die Unternehmen notieren die Größen der Mitarbeiter, wofür z. T. auch Maß genommen wird. Auf Wunsch wird die Arbeitskleidung mit Logos und eigenen Schriftzügen oder Initialen ausgestattet.
  • Auswahl an Kleidung
Je nach Anbieter gibt es eine unterschiedlich große Auswahl an Kollektionen. Dabei kann auch zwischen Winter- und Sommer-Ausstattung unterschieden und gewechselt werden. Soll beides im Service enthalten sein, müssen allerdings extra Kosten berücksichtigt werden.
  • Austausch und Pflege
I. d. R. werden die dann angefertigten Kleidungsstücke in dreifacher Ausführung geliefert. Dabei dient ein Satz an Arbeitskleidung für den aktuellen Gebrauch, ein zweiter Satz wird zur Reserve hinterlegt und der dritte Satz dient zum wöchentlichen Austausch...


Mehr zu dem Thema