Anschieben 24/7

Der Einsatz einer Bildkamera am Futtertisch zeigt, an welchen Stellen Kühe vom ungehinderten Fressen abgehalten werden. Wir zeigen, wie man es schafft, dass Kühe 24 Stunden täglich und 7 Tage in der Woche Futter aufnehmen.

Hohe Milchleistungen und Stoffwechselgesundheit sind nur mit guten Futteraufnahmen zu realisieren. Zahlreiche Gründe halten Kühe davon ab, genug zu fressen. Sie reichen von hohen Belegdichten über Krankheiten (z.B. Lahmheiten) bis hin zu Schwächen im Futtertisch-Management. Tierarzt André Hüting schaut genau hin, wenn gefüttert wird. Dabei hilft ihm eine Bildkamera, die zur Schwachstellen-Analyse auf seinen Beratungsbetrieben rund um die Uhr installiert wird.

Der Futteraufnahme-Check

Die Beurteilung des Futtertischmanagements erfolgt grundsätzlich betriebsindividuell je nach Fütterungssystem (Voll-TMR oder Teil-TMR). Grundsätzlich sind folgende Kontroll-Punkte für beide Systeme sinnvoll:
  • Das Tier-Fressplatz-Verhältnis sollte 1 : 1 sein, d. h. jedes Tier braucht einen Fressplatz. Fehlen Fressplätze, leiden vor allem rangniedere Tiere. Fressplätze werden nur dann genutzt, wenn an der Stelle davor auf dem Futtertisch auch Futter liegt.
  • Die empfohlene Fressplatzbreite beträgt im Transitbereich mehr als 76cm, damit hochtragende und Frischmelker genug individuellen Platz haben. In den Laktationsgruppen werden Fressplatzbreiten von 65 cm toleriert. Je mehr Platz die Einzelkuh zum Fressen hat, desto geringer sind aggressive Interaktionen.
  • Der Futtertisch sollte 15 bis 20cm über dem Standniveau der Kühe liegen. Der Sockel für das Fressgitter ist aus dem Stall gemessen ca. 50 bis 52cm hoch. Das Fressgitter sollte 1,50 bis 1,60m hoch sein (siehe Grafik unten). Passen die Maße der Fressgitter nicht zu den Kühen im Stall, sieht man Beulen oder haarlose Stellen an Hals und Schulter der Kühe.

Die Standardmaße für den Futtertisch sieht man in der Grafik, diese sollten aber der Kuhgröße angepasst werden. (Bildquelle: Rommel)

  • Nackenrohre sorgen für freien Zugang zum Futtertisch. Sie bieten ranghöheren Kühen...