Videokameras: Das dritte Auge im Stall

Videokameras können eine Überwachung und Kontrolle der Tiere im Stall erleichtern, vor allem nachts. Worauf ist beim Kauf und Installation zu achten?

Heutige Herdengrößen und wachsende Entfernungen zwischen Stall und Wohnhaus erschweren es, die Tiere rund um die Uhr im Auge zu behalten. Hilfreich kann der Einbau einer Kamera (Überwachungssystem) sein, die bestimmte Bereiche oder den gesamten Stall kontrolliert.

Nicht nur im Abkalbebereich

Die Einsatzbereiche für eine Kameraüberwachung sind vielfältig. Dazu gehört natürlich der Abkalbebereich. Eine Überwachung der Geburten hat aber nicht nur den Vorteil, dass man nachts nicht stündlich in den Stall gehen muss. Es kann für die Kalbenden stressfreier sein, wenn sie nicht gestört werden.

Verfügen Stallkameras über eine Aufnahme-Funktion, kann kontrolliert werden, ob in den Stunden nach der Kalbung z.B. auch die Nachgeburt abgegangen ist. In großen Herden kann zudem anhand der Fellgebung des neugeborenen Tieres nachvollzogen werden, welches Kalb zu welcher Mutter gehört.

Einige Betriebe gehen dazu über, Melkroboterboxen bzw. die Wartebereiche mit der Videokamera zu überwachen. Mit einer Aufnahmefunktion können dann z.B. (Störungs-)Ereignisse in der Melkbox und im Wartebereich nachvollzogen werden.

Was muss die Kamera mitbringen?

Grundsätzlich sollte eine Kamera für den Einsatz in der Stallumgebung ausgelegt sein. Denn die Geräte müssen unter erschwerten Umweltbedingungen über viele Jahre sicher arbeiten. Neben Temperaturschwankungen muss das Gerät auch einer aggressiven/korrosiven Belastung wie z.B. durch Feuchte, Ammoniak in der Luft und Staub standhalten. Bei der Auswahl der Kamera muss also u.a. die Dichtigkeit des Gehäuses im Vordergrund stehen. Als Orientierung dient hier die normierte Schutzart IP-Code (International Protection). Der IP-Code gibt Aufschluss über den Schutz vor Staub (1. Zahl) und Wasser (2. Zahl). Eine Stallkamera sollte deshalb mindestens IP65 zertifiziert sein und eine CE-Kennzeichnung (Hersteller bestätigt, dass grundlegende Sicherheitsanforderungen eingehalten werden) aufweisen.

...


Mehr zu dem Thema