Wende am Milchmarkt im Herbst?

Mit Blick auf den zuletzt schwächer tendierenden Milchmarkt setzt der Vizepräsident des Landvolkes Niedersachsen, Heinz Korte, auf eine wieder günstigere Entwicklung nach dem Sommer. Vieles spreche dafür, dass sich der Markt mit einer Verringerung der Anlieferungen im Herbst wieder „drehen“ werde. Ursache für die jüngsten Preissenkungen sei eine zu hohe Milchanlieferung. Molkereien, die sich auf Frischprodukte spezialisiert hätten, könnten mit einer stärkeren Kooperation in einzelnen Segmenten geschlossen gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel auftreten, regte Korte an.
Korte sieht vor allem im Exportgeschäft weiter Chancen. „Ohne Exporterstattungen verdienen unsere Milchverarbeiter auf ausländischen Märkten mehr als im hart umkämpften deutschen Lebensmitteleinzelhandel“, stellte er fest. Bereits jetzt werde fast jedes zweite Kilogramm Milch aus deutscher Erzeugung für den Export verarbeitet.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen