Rumänien: Weniger Milch, aber mehr Produktion

Rumänische Milchviehhalter haben im vergangenen Jahr mit rund 879.000 t etwa ein Prozent weniger Milch produziert als 2012. Da der Fett- und Proteingehalt jedoch höher ausfiel und gleichzeitig die Milchimporte um gut zwei Drittel auf 96.240 t zunahmen, konnten die Molkereien trotzdem mehr Produkte herstellen. Das größte Plus erreichte Kaffeesahne mit 12 % bzw. 53.550 produzierten Tonnen, von Sauermilchgetränken wurden 166.000 t (+8,3 %) hergestellt. Butter (+5,6 % bzw. 9.800 t) und Käse (+4 %, 70.000 t) konnten ebenfalls zulegen.
In Rumänien gibt es 168 registrierte Molkereien und Verarbeitungsanlagen. Inzwischen schlossen 13 Betriebe nach einer Übergangsfrist, weil sie die EU-Hygienevorgaben nicht erfüllen konnten. Rumäniens Milchmarkt ist derzeit für ausländische Investoren ein interessantes Investitionsobjekt.
AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen