Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Niederlande: Handel mit Phosphat-Rechten ab 2018

Für die niederländischen Milchviehhalter wird die Verschärfung des Düngerechts (Phosphat-Emissionen) jetzt konkreter. Denn die Zweite Kammer des niederländischen Parlaments hat dem Gesetzesvorschlag des Haager Wirtschaftsministeriums zur Einführung eines Handelssystems für Phosphat-Emissionsrechte in der Milchviehhaltung zum 1. Januar 2018 zugestimmt. Ziel der neuen Regelung ist es, die Emissionen in dem betreffenden Sektor wieder unter die mit der Europäischen Union vereinbarten Obergrenze von 172,9 Mio kg Phosphat zu senken, die zuletzt überschritten worden ist. Das neue Gesetz sieht u.a. vor, den niederländischen Milchkuhbestand generell nach Maßgabe der am 1. Juli 2017 festzustellenden nationalen Phosphatüberschussmenge abzustocken. Dies soll bei der Ausgabe der Phosphatemissionsrechte berücksichtigt werden. (AgE)