Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neue Methode zur Echtheitsprüfung von Biomilch

Ein neues und im Vergleich zu früheren Methoden vereinfachtes Verfahren könnte demnächst helfen, Biomilch lebensmittelchemisch von konventionell erzeugter Milch zu unterscheiden. Wie Stefanie Kaffarnik vom Institut für Lebensmittelchemie der Universität Hohenheim erklärte, hat das Institut eine Methode entwickelt, mit dem man die Verhältnisse der Kohlenstoffisotope in der Milch bestimmt. Das Kohlenstoffisotop 13C ist demnach in Mais, das zu Kraftfutter verarbeitet wird, in höheren Mengen vorhanden als in Gras. Die Analyse von Milchfett kann daher Antworten auf die Frage liefern, welche Charge aus Biomilch und welche aus konventioneller Milch stammt.