Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Milchindustrie gegen gegen Abschaffung der Andienungspflicht

Der Milchindustrie-Verband (MIV) hat sich in einer neuen Pressemitteilung klar gegen den, von den Länderagrarministern eingeschlagenen Weg zur Lösung der Milchkrise positioniert. „Überlegungen, wie sie derzeit von einigen Landesministerien angestellt werden, sind kontraproduktiv. Sie erhöhen die Bürokratie, aber nicht den Milchauszahlungspreis“, erklärte der Hauptgeschäftsführer des MIV, Eckhard Heuser: „Im Übrigen sollte den Milcherzeugern nicht vorgegaukelt werden, dass solche Überlegungen realistisch seien. Änderungen der entscheidenden Gesetzeslage könnten nur auf EU-Ebene erfolgen. Und nationale Alleingänge auf freiwilliger Basis bringen, außer zusätzlichen Wettbewerbsnachteilen, nichts“.

Scharf kritisiert der Milchindustrie-Verband im Übrigen die Forderungen nach einer Abschaffung der Andienungspflicht. „Die Politik“, so Heuser, „sollte sich darauf konzentrieren, den freien Verkehr von Milch und Milchprodukten innerhalb der EU sicher zu stellen und den Zugang europäischer Milch und Molkereiprodukte auf Märkte außerhalb der EU zu ermöglichen.“