Gesundheitsmonitoring Rind

In Rheinland-Pfalz startet das Pilotprojekt „Gesundheitsmonitoring Rind“ mit dem Ziel, die Gesundheit und Nutzungsdauer von Milchkühen zu verbessern. Dazu wird ein System zur Erfassung von Gesundheitsdaten aufgebaut und die gewonnenen Daten sollen den teilnehmenden Landwirten in Form von Gesundheitsberichten zur Verfügung gestellt werden. Diese können für das Herden- und Gesundheitsmanagement sowie züchterische Entscheidungen genutzt werden. Für die Erfassung und Auswertung der Daten aus den 50 Pilotbetrieben in der dreijährigen Erprobungsphase des Projektes arbeiten Verbände und Organisationen aus dem Tiersektor, wie der LKV Rheinland-Pfalz-Saarland und die Rinder-Union-West, eng zusammen.
„Nur mit langlebigen, gesunden Tieren können unsere Milchviehhalter wettbewerbsfähig bleiben“, betont Staatssekretär Dr. Thomas Griese vom Agrarressort zum Projektstart. Er weist darauf hin, dass mehr Tiergesundheit und damit auch weniger Tierarztkosten und Antibiotikaeinsatz nicht nur dem Tierwohl zugute käme, sondern auch den Verbrauchern, die Wert auf hochwertige und tiergerecht erzeugte Lebensmittel legen.
Weitere Informationen dazu unter www.gm-rind.rlp.de.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen