DBV verteidigt Ablehnung der Milchmarktregelung in Brüssel

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat seine Ablehnung einer umfassenden Steuerung des Milchmarkts nach dem Ende der Quotenregelung 2015 bekräftigt. DBV-Präsident Joachim Rukwied machte am vergangenen Donnerstag anlässlich eines Besuchs in Brüssel bei einer Reihe von Gesprächen mit Europaparlamentariern deutlich, dass die deutschen Milchbauern die Marktöffnung und die Entkopplung der Direktzahlungen genutzt hätten, um zu investieren und ihre Betriebe wettbewerbsorientiert aufzustellen. Diesen Weg der Marktorientierung gelte es fortzusetzen. Es dürfe keinen Rückfall in eine planwirtschaftliche Milchmarktregelung geben.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen