Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Brandenburg: Ökologische Vorrangflächen zur Futtergewinnung frei gegeben

Wegen der Trockenheit der vergangenen Monate hat das Brandenburger Landwirtschaftsministerium unter bestimmten Voraussetzungen die Futtergewinnung von ökologischen Vorrangflächen zugelassen. Das Agrarressort teilte am vergangenen Freitag (30.6.) mit, dass betroffenen Landwirten in der gemeinsamen EU-Agrarförderregion Brandenburg und Berlin ab 1. Juli die Möglichkeit eingeräumt wird, den Aufwuchs auf Brachen und Feldrandstreifen, die als ökologische Vorrangflächen eingestuft sind, zur Futtergewinnung beziehungsweise zur Beweidung zu nutzen.

Dazu müsse bei den Landwirtschaftsämtern ein formloser Antrag gestellt werden. Laut dem Ministerium müssen die Tierhalter allerdings vorab nachweisen, dass im Betrieb nicht genügend Futter vorhanden ist oder sein wird und andere Möglichkeiten zur Futtergewinnung ausgeschöpft sind.

Quelle: AgE