BHV1-Fall in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein müssen auf einem Betrieb in Padenstedt bei Neumünster wegen einer Infektion mit dem Bovinen Herpes-Virus (BHV1) 657 Rinder getötet werden. Das ordnete die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht des Kreises Rendsburg-Eckernförde an, nachdem das Virus bei hustenden Kälbern und darauf folgend bei einem Großteil der Tiere festgestellt worden war. Bis Ende Februar hat der Betrieb Zeit, die Ställe zu räumen. Bis dahin muss er strenge Hygienevorschriften einhalten.
Quelle: Kieler Nachrichten


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen