Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

LTO-Milchpreisvergleich: 2014 mit neuem Rekord

16 europäische Molkereien haben 2014 im Schnitt für Standardmilch mit 4,2 % und 3,4 % Eiweiß bei einer Jahresanlieferungsmenge von 500.000 kg ab Hof ohne Mehrwertsteuer 38,62 Euro pro 100 kg ausgezahlt.

Damit wurde der Rekord des Vorjahres um 0,66 EUR/kg übertroffen, obwohl die Preise in der zweiten Jahreshälfte deutlich gesunken sind. Dies geht aus dem Jahresbericht über den Milchpreisvergleich des niederländischen Bauernverbandes LTO, der in Zusammenarbeit mit European Dairy Farmers (EDF) von der niederländischen Organisation ZuivelNL durchgeführt wurde, hervor.

Franzosen legten am meisten zu

Ein Teil der Unternehmen hat die Milchpreise im Vergleich zum Vorjahr nochmals leicht angehoben. Teilweise waren auch leichte Rücknahmen zu beobachten. Am stärksten erhöht haben die drei betrachteten französischen Molkereien sowie Granarolo ihre Auszahlungsleistungen, gefolgt von Arla Foods in Dänemark. Umgerechnet in Euro kam es bei den beiden britischen Molkereien Dairy Crest und First Milk zu den größten prozentualen Preissteigerungen. In Landeswährung betrachtet fielen die Preisverbesserungen allerdings geringer aus. Die größten Preisrücknahmen wurden für die belgische Belgomilk und die niederländische Genossenschaft DOC Kaas ausgewiesen. Auch die beobachteten beiden deutschen und irischen Molkereien haben ihre Auszahlungspreise reduziert.

Alle haben mehr als 36 Cent ausgezahlt

Alle beobachteten Molkereien mit Sitz in der EU haben 2014 die Marke von 36 Cent/kg übertroffen. Die höchsten Preise haben wie im Vorjahr die finnische Molkerei Hämeenlinnan O., die italienische Granarolo und niederländische FrieslandCampina ausgezahlt. Die Autoren wiesen allerdings darauf hin, dass der Auszahlungspreis der kleinen Molkereigenossenschaft Hämeenlinnan O. nicht repräsentativ für die Situation in Finnland sei, und dass das größte Unternehmen Valio den Milchpreis als Folge des russischen Boykotts um mehr als 2 Cent/kg im Vergleich mit 2013 gesenkt hat. Im Ranking am stärksten aufgerückt sind Dairy Crest von Rang 11 auf Rang 4 sowie Bongrain von Platz 14 auf Platz 6.

51 Cent in der Schweiz

In die Auswertungen sind auch die neuseeländische Fonterra, das Schweizer Unternehmen Emmi sowie ClassIII-Milch (Käsereimilch) in den USA mit einbezogen. Bei Fonterra gaben die Auszahlungen im Kalenderjahr 2014 um rund 20 % auf 28,76 EUR/100 kg nach, während die Schweizer Emmi den mit Abstand höchsten Preis von umgerechnet 51,07 EUR/100 kg ausgezahlt hat. In den USA, wo die Milchpreise 2013 das europäische Niveau unterschritten hatten, war 2014 ein kräftiger Anstieg um fast ein Viertel zu beobachten.

Für 2015 rechnen die Autoren mit einem deutlichen Preisrückgang.

Quelle: ZMB