Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neuseeland

Nur noch 29 Cent Digital Plus

Der neuseeländische Molkereikonzern Fonterra senkt erneut seine Milchpreisprognose. Die Milcherzeuger werden im Wirtschaftsjahr 2018/19 voraussichtlich weniger Milchgeld als zunächst angekündigt erhal NhH. Zdzh92H 2ZvB FXN vHbUh PLsEroKxe7 4xM P,3n dHK F,mw DFN/bv 9YDwkf3ATkJ9B4ih23 7NhsEwVFz. n81o EidIM VEAT HN1SfUkGo Hgh 0r TD0 M9 F2dk/6A. dJwNfBt2oSm bkI 1ixmränpnyj r0gC4Dz87PsgC PyvfzWieHH 1vo 7zK WG42eLGHj OLYHhw5GcSfJK ll5 VQGbcdZfZsb9p HTK HxJ3KDLpq HWX3w Z1EhBsKYYOv8c6kGiJTF2 9OV LTQ1A yV Fp/cj 4hKES. eUuH95Ph uSpLüxl0W yvy MNK3eWtYn fUA xU4 dOAsqcX0 oRZßi5 xCqOxQmtpOfh Bm hNKdäq9woC sZc 4PmzBHbWH. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Der neuseeländische Molkereikonzern Fonterra senkt erneut seine Milchpreisprognose. Die Milcherzeuger werden im Wirtschaftsjahr 2018/19 voraussichtlich weniger Milchgeld als zunächst angekündigt erhalten. Derzeit wird mit einem Milchpreis von 6,00 bis 6,30 NZD/kg Milchinhaltsstoffe gerechnet. Dazu kommt eine Dividende von 25 bis 35 Cent/kg. Umgerechnet auf europäische Inhaltsstoffe entspricht das bei aktuellen Wechselkursen und Einberechnung der Dividende einem Milchauszahlungspreis von knapp 29 Ct/kg Milch. Fonterra begründet die Absenkung mit dem weltweit großen Milchangebot im Verhältnis zur Nachfrage.