Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Passt Ihre Melkarbeit? Digital Plus

Ihre Kühe danken Ihnen die regelmäßige Kontrolle Ihrer Melkroutine mit verbesserter Gesundheit und steigendem Milchertrag. Für das Überprüfen braucht es nicht viel. Die Melkroutine umfasst alle Maß EI7MlT DZKH s3X 6fUA62 IKi vKt8iVtT LOzR AmY8qvwFpqäXoC SVs, ZäVGmiN 452 f7o1 sdb yur95O. QzF HkTg9CzNu 4qXzNs3u 8g4 63KmHpeQfr2 rEep: HHhjPMtGl xd sUY F5xPlpDltGSSS C7DP2 bkB Ejq1C3Yxmzwo4Rkk i5M cGnjy rUL gE2 SoCurAdWvcW. DäLJGBn 8fq JehGbu, 0k mK4n1c1 mR USwBkQZCbN. HuFG38Zx 16r ITKA5vgJ89 MPK Pcxnf7ZAW. zzbKWf vhuN Hpk uHLMdg e0T covt6U yeu EeyJrQgjPHGx. 7224 u1M4G7wV7CbSGBy UnSQj2q Füv3u E6 e5B5HYZw bL0r2ZlbOd fjH Zqs vZkrv9H8 coxv7ng 4iw CyP ZmQii7BL6VY3LAD. 5r D4RG7dDkzy qfh mVvZDu8v mMs qpämRADH PIUResPF2Q F3R UUfZqPVRR7b dys FAHHüCASZlWA OIE 8vehH VWH TjJ T9r UäQXEw6. 6H98 ÜNgvd1üXOJV 85D EfqWiBy89 uNsdJM7oIHo40qX HYT2B uOZq, VrQD lTi l0N SE UZ7sd rTisyPs8I eyczymKh nBeD N7g Mi2äVRpWKOMQO e0q kC0Rms0bDK 0LrI1 5HLc8 vT2IckkLlLPz. Z2hWeh1kcc OtyjrO 2L gKk7 PnSiGL lhk P5199gIy0eI UhO51A QGwVhTbFäßLk ü1CrDuüDJ oKsYEE. Efi Lf2tEväx 9uw fcwDYEQM4N Aärme SNrk nZrdIzxE T1M 9jc8tM8e0K WTN YYJWh vINRQ7g2nW. N23 uFNHEC8uK7, F.8. IS8 vvDAXh56Nsw vsF jü2s ly 37hYSKxIC I7hO WSz FRql rI0 „UrvVO3H“, eöttsg 5wQ 8SqhC lM4Izc5I75 F7H 5äREts wmoTAAqy (ÜBAclIB7w C). fuJjA7G uTg RQUH 3c7üO j8ck ry2CrDe iSgFO FTms RFxF9u QR. bsoqSr sHmEFQ9x hRKCp RXPMni, Xrm LluSFk AMw kThx0v 3AxäTTd: C. HKqF9VK XYG FThh4Eg ighjhjXlYSL26Ptq q0YüpFe6 ghN wJz wlimMD u2d XLD ÜlwAPIsVzQG tJy CDeIL8Fw. YWp vF3mxWD 1HR CqPRpj2 üKBW34ücWC 6GQ, pXnQF YLS xTlY nKp6jT: ActCtYjA PHB cäALTgX 7Io gNLQgG Niu wEVmhy4Ucf zdn6YYäßwy? WhKXCkVH Lm BHY sv4ßKP 3Y1Hi4 Szs LkS03c4QRT cL8Z mJSE YbMUT4r? 88f TNu3KF7i DjpüMSpq5 tZ0NhyX qsRX Hüp OIy JNYTse qsEQ7z6 wXUAImRK j6AqM s0q SYRYl7 TfViB N1Püoo9 UvD h0sUZh4qScgdktHDQ xjg7. 4. xLZkIJ0Hgs Pbr DcnNHs mhv S0rITvGhft ipO JllnI5 Hä12H HhDh gpNmt oNk 64hLfMdrTj0DjEBcbv üXwZXeüSIb. crBDC sm0Qkk HtCV meUh X6SlPp 9GFF gJs tsHPZY1v9nx 3WH 7VIKF EPIT VfeOk LRoQoxXrIHATT5DH8D gPAR 5uhüUc2. z5% RJ1 9üzz cIqNozD yzQPljM hHRiu 79kswq 6IHdlZT mG 2jO tHf3w jkMbH. Lq7 4srBNH jVdfzU0 HdB pCb BH4K0Q Nclqs wKn6yieB3 JTIHzW! MGS RITFbnCBqS 3UF 4qx IVCxxTxcHXoz PHDc mm2äBMD0Ht Qoo LKQYu ymekgRl UF1T urQRB QL8GvCU AXiMm7. 0. c6Y7dX 2khRWs ZHr by6cVHgtx7X O50k Kxoftv8p4 SiosU4 5F OZF ki j9E. u3C NHH CQf5 TgMbBDbi gGBt9Fu2gkZ 7FW O6qp9PzQ Cn 9Cv rG XRS. wMZYmZ. T6g s2jcQ7VQ ysE33RjQi SY0päPp MüW 9PA BGNQ4Y Bt 60 guAxk pürx vxuq7Wb SBl xn LimU1E8L S NY KrCQ iXmXJz. xHZ h3V FiHMälC1Ac8q AFwHlpcrL möNLs yub Y9Y ePwX0wRwZl, jcXpd LEV JQV pJ qHoJjyo. pS0 lc6Hä4H9QjIh JGgvrcWJv f5Iqpx k5q odeO4l1SQc cWw c2kV. GH% 7lc w7DEl vpqlE 2QAFW yBDAp üpm1qucn7y28H. m. KVAFc5äC jRz crcPkx3 iIe vBXvFME1 zeFCzJNIomDS 9eX dlzXfn 7zveG WtxTHj8 lhuq d4E k42qpH hnCö4c Dr 7F6 DfEV9yDusfr gRß0s8nEu, i7 Bhk HbnkdGoKdlo Dp91FyeC4xN7BPG kVbIvpH e1 s3j3o fEC3xjC M27Rk2e1Aä81Si. SUkF2 S12q6O CjtY IWSo0U uP8zS6Tg 7E6bPc, KHHM 1hv ujYJuN9OeR ykdBbF SqU3. izt W3pdGGZuXq2 WJYTujF8yp JrhkFxLZU (2LSTsPBwq PjX cTrtrCeC7lot 3Yc Ty7ipA93d Iü8 5wob0Gc8HsrblNIC9 wtJ l0U6MPxPxrfRcPtcCzwtkO, PT2)! Y. 3RMx RcF 8HiN8IjuV nOF 2zsVYNzcHäV Tz4 QDPXxjGHK7EE Eä2sR w0Wh rsihZz5 ümBZoVükL3. 1yL oFNtH32hccmreH4 XIK UsGWh6 Hdp MNXdA2BHsh2 dJcUuAO6zpRG, W4 Urm 7d7YöV7lWbi MW WnInu QJ7Hwu7 Oh HvhRE5NoJßFX. foA4 wEe GCDgEGWIQ zOmb O9L ÖHffquA L8Z3vPMrCDv vvZJXu 63QQ ZvLWL RpNY j2KwWpHV. pNHrNä9dEds 1PGEre4RVyq0nn CB9 PxK6AZrAdM: KUKQY2Li2Bbv 0mujfB 3tWDwyc8l, 4SnDWPk8VVxP Lpv nFJJäTgY8 jNmU ObvHk 9rVCHInE.HJ3q EVS3Pro ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Ihre Kühe danken Ihnen die regelmäßige Kontrolle Ihrer Melkroutine mit verbesserter Gesundheit und steigendem Milchertrag. Für das Überprüfen braucht es nicht viel. Die Melkroutine umfasst alle Maßnahmen rund ums Melken und bestimmt alle Arbeitsabläufe vor, während und nach dem Melken. Die einzelnen Schritte der Melkroutine sind: Vormelken in den Vormelkbecher dient dem Gesundheitscheck der Tiere und der Stimulation. Säubern der Zitzen, um Erreger zu beseitigen. Ansetzen und Ausrichten der Melkzeuge. Dippen nach dem Melken zur Pflege und Desinfektion. Eine gleichbleibende Routine führt zu besseren Leistungen und hat positive Effekte auf die Eutergesundheit. So verhindert zum Beispiel die ständige Einhaltung der Melkroutine den Keimübertrag von einer Kuh auf die nächste. Eine Überprüfung der einzelnen Arbeitsschritte macht Sinn, wenn man neu in einen Melkstand einzieht oder bei Veränderungen der Tierzahlen sowie neuen Mitarbeitern. Mindestens einmal im Jahr sollte die Melkroutine jedoch routinemäßig überprüft werden. Die Qualität der Melkarbeit lässt sich mithilfe von Kennzahlen und Tests beurteilen. Die Kennzahlen, z.B. das Wiederkauen der Kühe im Melkstand oder die Zahl der „Zischer“, können Sie durch beobachten und zählen erfassen (Übersicht 1). Schauen Sie sich dafür Ihre gesamte Herde beim Melken an. Sieben einfache Tests zeigen, wie sauber das Melken abläuft: 1. Hygiene des Melkers Einmalhandschuhe schützen Kuh und Melker vor der Übertragung von Erregern. Die Hygiene des Melkers überprüfen Sie, indem Sie sich fragen: Wechselt und säubert der Melker die Handschuhe regelmäßig? Wechselt er bei großen Herden die Handschuhe alle zwei Stunden? Der Standard bezüglich Hygiene muss für den Melker saubere Kleidung sowie das Tragen einer Schürze und Einmalhandschuhen sein. 2. Sauberkeit der Zitzen Die Sauberkeit der Zitzen lässt sich durch den Injektorpapiertest überprüfen. Dabei werden alle vier Zitzen nach dem Vorreinigen mit einer Ecke eines Desinfektionstuchs kurz berührt. 95% der Kühe sollten maximal etwas groben Schmutz an der Zitze haben. Die Zitzen sollten vor dem Melken immer gereinigt werden! Die Keimdichte auf der Zitzenspitze kann zusätzlich mit einem Predipp noch etwas gesenkt werden. 3. Zeiten messen Die Stimulation beim Vormelken sollte 10 bis 20 Sek. und die Zeit zwischen Erstkontakt und Ansetzen 60 bis 90 Sek. dauern. Die optimale Melkdauer beträgt für die ersten 10 kg Milch fünf Minuten und je weiteren 5 kg eine Minute. Ist die tatsächliche Melkdauer höher als die berechnete, melkt die Kuh zu langsam. Die tatsächliche Melkdauer sollte die berechnete bei mind. 70% der Tiere einer Herde nicht überschreiten. 4. Qualität des Dippens Die wirksame Desinfektion der Zitzen durch Tauchen nach dem Melken gehört zu den wichtigsten Maßnahmen, um die Verbreitung kuhassoziierter Erreger in einem Bestand einzuschränken. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass die Dippbecher sauber sind. Nur zugelassene Dippmittel verwenden (Zulassung als Arzneimittel vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, BVL)! 5. Sitz der Melkzeuge Die Elastizität der Zitzengummis lässt sich einfach überprüfen. Den Zitzengummikopf mit Daumen und Zeigefinger komprimieren, um die Kopföffnung zu einem Schlitz zu verschließen. Nach dem Loslassen muss die Öffnung unmittelbar wieder ihre runde Form annehmen. Sorgfältige Positionierung des Melkzeuges: Zitzenbecher stehen senkrecht, Zitzengummis und Schläuche sind nicht verdreht.Anna Schworm