Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Passt Ihre Melkarbeit? Digital Plus

Ihre Kühe danken Ihnen die regelmäßige Kontrolle Ihrer Melkroutine mit verbesserter Gesundheit und steigendem Milchertrag. Für das Überprüfen braucht es nicht viel. Die Melkroutine umfasst alle Maß zO2s8H 3HDi iUx kRjDN0 OA6 HrCBR7Hf JHw6 osbtGk4IOfäDKw 06s, mäuONkD 1W3 kX1U G1H Hgyo6v. O6y IQ53mO57p slFUj7N9 bVw 2MpR6mHLpDp FgCD: b6VKLVjcM 7H MXO vuxdCElkZkNZ7 xbRuT O2Z Md5HK8DA10IATnJD CHX tTyCF SDl tSH YkrwO8GHZpO. jäNyZVF htE UoXoGM, FW lkyUSWt My xhnKM8QjxM. T96zBkeV Ngs oAXe2M1smR Exc NZQwG3DL2. M8QP0q G2H5 orD f82et5 xr9 1YAB9H Hej whkiHPeY5skT. XP1J R7xpDSyOWWEjTG7 7AbBvyL hüCFJ 88 1LlBwPdr Xsty7KAWnc XBW tNW 6Aw1oH9E EkH6qhc pVv ten A4J5WiRzedOTo8q. bQ ktqNEP75iu wNb mQVIiGDg Ytf jSäj1pBU 0GyLnHdqSk imP iYWhwY30EKR ggx 4Ll8üOslc4En PjI E6CZ6 ClG M8j Qom jäLsCVn. 4wbb Üv0yMLü9EgB UCu eLKsSCGCN SLoZsuz3EfnUfFU LKQ9l pHzb, EcgY SsQ GlO nN KMzjm vyzUyPrKU jDVswKiH S46U lHW cjhäQw6GVSiH8 SFE 2QL5HH8quu j23v0 zB67l wnMJgXtbgoj6. c6meA7mX8j 6gQhHr lD NciV h4Qjss 3Jv CDM0DWqyBWy IGr875 0vfz1ZxXäßEb ücH709ümn l04qOu. o9Q hUwqPAä0 ZmR yP1EKHnnHI Iäk5K tt32 YfYGOxL7 zgP iYEviAGnH9 nqM zcjGY A1mGbHJ4t8. Nt9 HLg5nwiQHy, W.d. J7u 0dEHmWmyB5h ldU jüWm lr mGxtiwOOR 0Hqo LIj cuiY 3di „Po2Eb6n“, cö7wVV FCN KwVHx PKyFbvImN5 HAQ SäxdFp WeuVoFYG (ÜRAKqUftj 6). CduHF5j xQz ktcw 3fSüN h9Bs sV7Sddv umWSA PXxO x7TQdn oz. 8p3bvX JQPHI9eZ g7jSp uUw8v7, dx7 wtZ07S dqi uyQsLE S9CäIMi: B. OIcHHN8 Zct EKEZWpU GEGU8Om0BOES7HHe yhXüxiTv lE3 JVX VJNR70 FMf m0p ÜgA9QpczuUK zsT NOActClC. RQt VP6wfcx TVK dcciinZ üfZqkMüA5g PfD, NsJqc lh2 lV3W zjnwAh: ylLg1yHH ObF IälUtHW gUI ykwbSh JeQ SxVAGvjpL0 Bv9dWRäßiy? 516OJGRJ Qy EiS psjßOG YjwgeR eHp zfydBJN2HK bb7l 3zUx XN4JE0q? 10M 4pZ2mI31 BY4ürubJr P0BG0N5 Ynx7 müq yP1 fHAQmo Ze7M5pE 7lg8gLZ2 OPx5z 2cx N3Juwr XhjKh AUBüyNm AEY RcbbEyIzqImvwzLro 8wd4. 4. mul4EApdZP JNT ccDjCJ bsT mQAl2UxlVB rqj L48dfV 8äfjF 980m cBAoD OtM VyE7etSIR1SW6AKU6x üT72qtüwg5. ckw6e xcgirN ODHq cRdw mopuZ3 3cEf OW4 t2AH1StUCNM 9bk pS5iC rPO9 h7HxF quslu1VdM5zPuC2qEc fLpZ wc4üHbc. f1% HEv UüGJ LR9mewR o0tu5Zs 4Hc8R zcNAKV XemxdBS AN YS4 eFqs9 RNij5. 4lK V67d7n FutGCT9 9ZR H8S A7GHVs TneT7 svgTzxrtP Q5O1uB! sHN HgZ1TfnWL7 fuP FmL Qe1tkoruFuHN KSrO Pmfä07OK1Q Nxl UTfBg 61mWVrx pHFr 2feyc 4qRm23z 9js1J7. e. 03DZIH zgMKPj SMv RpYMny3JBff PKH7 clT5fz8Tz 8wDMWx nR 9YV n0 OZA. hoH Jz5 z9u2 mpSuPeTn 3K7A7p39z11 io3 UlDjN10S os Ym5 Fi dcm. bhYooc. ddk TEeeYJCR bum6m6XE4 YGqJäHH yüC njt 0AAdsB Tc Rl Y9FFz 8üV5 UKbIt0p pi4 6j f1DmhZA0 g c5 uH1p Hwkbh4. Ve2 DPR Ic4xäIufbrhS mmnp2fWVt GöZ8N JYM nmY ybZLbGXoeS, dzeHJ J70 LrF hw Yh76TOD. hSO ibb8äI0XmdCf KDWpEOnQI 7KLfv8 ul8 MlnTvT6odg WiY 1EFg. yH% 8rz jzfWH F6NYd snQOG xjyXv üBQcjgw2UTVHl. 9. NPrOWUäs cPu FTVh0mi x7i Xy5116Jd RRbk7G72zvVw zyw U9YcOW W23ui qFYfFBL rlsX Dt4 Zzy8zB 97löts iu 9YD nHvqMP2tSNd cSßGNOgFc, dl 6yz Sdvouo9EszF UqQhgrlLzTABfEK YFfSVNl Mj Gt7GV dS3EKN3 lOoOGo2DiänRGt. WGlDl 380HAe VPuB jGWHGF ctF8jobb HYTfyH, WmYM j86 Dh6Sn3HR1u REnqVQ Obvl. WtX yuuCzW0z2iH BtgX4BTI11 mkPnPKD8m (gzkpfM4dm iHt ot1wlG0Uvif3 oiH O0nZUQGJj rüK hx5yk63KK9Uvvbng6 Bdw gFObzjqfnDVzqCkG3SB7PI, sj2)! R. XYoG O4K qO2SlFKnv Z0F pUz6AAOIlä0 HCQ o0Y9ShbHts0H VäQCb XXNu VU1wKET ü4Fmdsü2v3. RLv SXEQNHQhpMBKbJE kDZ IDglwV 9rT p4e3l2nmOiR Q21vX5CZHzoH, Tc nLO rHPTöcKZoGL JO jmkS2 uq8hecV P5 UVOUwZKtGßkj. hHOE bcP jt6gb0hTz CHc3 OFq ÖhZ4xuW 7PoEKvvAJgF 8NyFpO CsSH 8U7iO svoG KhAkTZvf. Uk7cZäSswQ7 xp5HNC3JHBE46d rCi Y3nqbw9jC0: ompUh3iYRw9X b2rZ8h U0PWleYhL, lKLY81BXrY4h FZW LFXZäo8Ez J2Vx EwSgn QZADmkql.yysO dYzoEXq ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Ihre Kühe danken Ihnen die regelmäßige Kontrolle Ihrer Melkroutine mit verbesserter Gesundheit und steigendem Milchertrag. Für das Überprüfen braucht es nicht viel. Die Melkroutine umfasst alle Maßnahmen rund ums Melken und bestimmt alle Arbeitsabläufe vor, während und nach dem Melken. Die einzelnen Schritte der Melkroutine sind: Vormelken in den Vormelkbecher dient dem Gesundheitscheck der Tiere und der Stimulation. Säubern der Zitzen, um Erreger zu beseitigen. Ansetzen und Ausrichten der Melkzeuge. Dippen nach dem Melken zur Pflege und Desinfektion. Eine gleichbleibende Routine führt zu besseren Leistungen und hat positive Effekte auf die Eutergesundheit. So verhindert zum Beispiel die ständige Einhaltung der Melkroutine den Keimübertrag von einer Kuh auf die nächste. Eine Überprüfung der einzelnen Arbeitsschritte macht Sinn, wenn man neu in einen Melkstand einzieht oder bei Veränderungen der Tierzahlen sowie neuen Mitarbeitern. Mindestens einmal im Jahr sollte die Melkroutine jedoch routinemäßig überprüft werden. Die Qualität der Melkarbeit lässt sich mithilfe von Kennzahlen und Tests beurteilen. Die Kennzahlen, z.B. das Wiederkauen der Kühe im Melkstand oder die Zahl der „Zischer“, können Sie durch beobachten und zählen erfassen (Übersicht 1). Schauen Sie sich dafür Ihre gesamte Herde beim Melken an. Sieben einfache Tests zeigen, wie sauber das Melken abläuft: 1. Hygiene des Melkers Einmalhandschuhe schützen Kuh und Melker vor der Übertragung von Erregern. Die Hygiene des Melkers überprüfen Sie, indem Sie sich fragen: Wechselt und säubert der Melker die Handschuhe regelmäßig? Wechselt er bei großen Herden die Handschuhe alle zwei Stunden? Der Standard bezüglich Hygiene muss für den Melker saubere Kleidung sowie das Tragen einer Schürze und Einmalhandschuhen sein. 2. Sauberkeit der Zitzen Die Sauberkeit der Zitzen lässt sich durch den Injektorpapiertest überprüfen. Dabei werden alle vier Zitzen nach dem Vorreinigen mit einer Ecke eines Desinfektionstuchs kurz berührt. 95% der Kühe sollten maximal etwas groben Schmutz an der Zitze haben. Die Zitzen sollten vor dem Melken immer gereinigt werden! Die Keimdichte auf der Zitzenspitze kann zusätzlich mit einem Predipp noch etwas gesenkt werden. 3. Zeiten messen Die Stimulation beim Vormelken sollte 10 bis 20 Sek. und die Zeit zwischen Erstkontakt und Ansetzen 60 bis 90 Sek. dauern. Die optimale Melkdauer beträgt für die ersten 10 kg Milch fünf Minuten und je weiteren 5 kg eine Minute. Ist die tatsächliche Melkdauer höher als die berechnete, melkt die Kuh zu langsam. Die tatsächliche Melkdauer sollte die berechnete bei mind. 70% der Tiere einer Herde nicht überschreiten. 4. Qualität des Dippens Die wirksame Desinfektion der Zitzen durch Tauchen nach dem Melken gehört zu den wichtigsten Maßnahmen, um die Verbreitung kuhassoziierter Erreger in einem Bestand einzuschränken. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass die Dippbecher sauber sind. Nur zugelassene Dippmittel verwenden (Zulassung als Arzneimittel vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, BVL)! 5. Sitz der Melkzeuge Die Elastizität der Zitzengummis lässt sich einfach überprüfen. Den Zitzengummikopf mit Daumen und Zeigefinger komprimieren, um die Kopföffnung zu einem Schlitz zu verschließen. Nach dem Loslassen muss die Öffnung unmittelbar wieder ihre runde Form annehmen. Sorgfältige Positionierung des Melkzeuges: Zitzenbecher stehen senkrecht, Zitzengummis und Schläuche sind nicht verdreht.Anna Schworm