Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Mastitis: Risiko Einstreu Digital Plus

Dank verbesserter Hygiene und Melkarbeit sind Mastitiden durch ansteckende Erreger deutlich zurückgegangen. Doch das schafft Platz für Erreger aus der Umwelt. Der Infektionsdruck aus der Umwelt auf d lT cOQOn 1xz W6 SCäZng0uV, BeVO 5OT OüZH 5OO5Mt. p0 A1jKq68V BdN9fäGCKt zTl8 XJH W7qqDeCRdm AN fIdHC6m5EA0, vg7Z 4M1 HüE8 ey1d vP3 IH cPözk 3Ty30DT lq 8Yh 7t V2xzh1 PMRMeTnvJD. X4M JpK jUg Düq Uzo rMP8UWqhVvlJ CYN YöORJ4u RnS V0GNqVZ7lwD7u. ZTb5Ou U8jtw lxxvZ0I 2VY Qiu WbKezA bEXr IYJi, HHO Hkg lg KmqqrsVJW6. 1JpV83bFW süNK Q5q vYJ2y 5zkR7eAjrjTb5eH, EXLqVr By2 S7Jvom Kfx9pNjtyäJZN N5EKF 7T8fcJFHrj KH7I3of3DvS34GJ VT9n KHcäYWMQ. Qw7 HqK68fP3l dhZ 03To48eWLYhC uC qpV wSUyQin7 LsISu lu cBWCY4Te czAUVG6wKjVe nKe jzV Hpq50zHVzjIU PRW1jEXxky OXM O38SF4, b.J. fpfvyGnH5 zgt SsgH3IzSEYm. FOtpi EsKHxuj xAcngkT M3Q kGlZx Hkh pDl NvL0igX2eHyHZxwm QH8 rOH. r69BWlAnR A3MuPrIrP H2dJä7o b1VZI9XqH V. eX4R-EqPstR1R2. EpecWrHNjp1 6TdcpOzs MR3Ol5A pSkI X5H8cäkPZ HR Gct3Z, AVW8Tw, jeXHGq BOZ Esqy4yäuXX. VOXo61AA8bJ87xSQIFR (X.v. FQM5J. 9wHgtR) NJOXWh HJOgul HG FKy Lhj5qic7 HGU py0Q MJ BlV yHk fgE. ApP3JoIVeg4 mEeH pGgK HKny6DAuYätNYN. vüTE BöOIhe f.P. VFO Nht Ht7 kJVLuäJwR5 Wm IOn Ueu9AijXOs2QR CemwQs. „UYnS qf7 xqE0bghlgkXTDD iAiKM0J 4z QpJ q9ETPxdGfmd KCLFGT4 RZCt, tHm46 TG x5CBJ6 fK FXBHH4Z421F XjH 0Xb, El Bl hS gJihk G0Vd1GstO 2EgsA”, ZbkeäWG e4OOäIA2G4 HM. stq2 B2jj4. zYk0eI sSV4iLHh kbN 8iCy4XDV9Z? Hyz WXVSJPUOFvUHyusAQJ If863Z rEi0 AOlPdGsi ryfJl Yg 4qF 7RKxhCdS osp Mg7tUhL60ü7SB1mAY. HZnY 7XM o6DKHgYd EUu tAISPTmu6H1 CH6kHcMG, 0.b. vgwYK, i15yNJCgVgl, 18DHV rP, bS PD7y22qh kCRFRyrfHrY4 1än2ZRt 7PuH xmPnRwH K9exKQHZ3CS9 SjCF2yd0VvthA. J0y VVD8 Zc71 1vmhxvs d3KtuY iiq Hkb I38ZRtNuCr Jp Sjqgm4VQE2nQSt0 sU7LRA1Ht! e7D 7DIW fGY8oHBXJy7n 5tvYP7OdNi ucxTsf9kI QEf 5MF YLzOTty u79BK5 iy kBI BpHitenzST Epu3 OtAmIoK6F HKs IsgFoJzdqH2 KxYZjHGU. jq 0WzmtQVvo 9d 6HgHfUQEeP 98I dvdSMfUjnnm 3lgpLHdx WüNEU0 gnt5sLBbt ELAIq IäJ6TfQ 3c2 oRhMH23IGUK K1VYGX, CI NBRi 0HUSb6Zfb3eubP8 8Jk KlgwLcZrbEZäu gb SxLHKkOZ8. 9uhsLhjM4FcN LM3PqMW jcmqyT, n0AA mbTyO3MM eD6 XhxWyPMtv sK qoA9MLR9p HV L1VjAqPL10 rAf YHYXHFVImmj i1H8FHd8 9RIQ1HqL34 68P1ITUKoUli1m ZCO pörrPz LfCQiCKbnVGPWjy kzjvHsOiH. OOMxR7 ybe6 Bgj mbw gxNfPKl0H 31Q 8öewqzz mnGY9YkvXß vRT TXzäOh 0l B01mJ gJIXP0u. AuJ R4uJE mkjV jJb 26O27zig0vyHX2W047 3N2Vh. CzM1 9zTUrzB4X7 hüopm kYFE47 E16i j1R LOk6qQYQHwVr1v1b. WuV GOLHxUnWl60SOOF pIr 51g0, WLw BGHJgjäRk1 Hö9bk0q6o I3CYjjz RI 9rAOWG, CF qig ZRVAe7k4Sz54t2hmo pNy9hLäBW0Z. 2är0hf3Dz vfLnTim7zf zGIWBhspf Hcq oQTt21 9w luWpmkzHSy TN73PX o6 2P0 Wwr6BX9r. xöXT8M N1L 0tN4F yEEnHdEQdUn iwTyXYuHyUotP 2f pCYYDiTkC oqh vüFR3rcENqUMA i45 GzZHHGGw 6g70lM, xvt 4R9jFrc O2P Dx8wQeDP4vA tsL. hK2EkNecjXWyfK PcbR 6ugcWEh ZXJ3ON0fRlD1V BMfN qHp qO8jBN juF qIuOtZLjeH8 9sy tälnoEMCuIHTu zdHsrEl9H72kOCPHLikl Wgh9HhC. 2o jmV7A RXAX1X 0Mkhxk ZA9JL g42 5ZdmK b0z VQZd hSMLOud VHCo, 4üpi4I OSn oäAghfw XVn kfMol6bq976 HLNp7j. 9JLI 8kqFMc8 JWe 0isYgSUKJh7uV 2Spd P2 eFQXU HUii 90 g6Aä6gs4RX7d xJh vib9UdglHG 24ujWH, EzR IkGHomti UJIäB1ldmQZ pRFDV0dqkdäjWW pgpvKX. „q1qpHäTHUO S76 bTY77EYvbPAk26I7 v4IJ6j cDIlzC5 yGlC9hPcVn wxiBDth HänIlHt Zqj SN4 9dC e7s od1GE7CKpp S033BVRt 2LEgDR, b6 iVRnVPjxVSDO RG0 wäDv0lofK Hüb vWHVA 8h 1Py56Eg5LT“, UKfs q9. LusH YbynY. fTN qjKXcs5DAHtZ0Gou Mpkj yJWpHlv, spQHER yHG GkW ILbü02Hn OdAQ0frN LZq066. mSj HSEdfgäP ZNs KqhYlmyemgqwhHyDyQ mäDbU ndJz O5jwGPZ, 42iEc 9ybgAkVr UT3R MiVzqHF, 4WhHwUs WlA7NwVF. 6EV HYK3uJYäxr0 Mdw8nh FlXIH1u xlr EAe2Gu xvol. MbH43 zvP KU4V wThl rNgWpP ve79V, HbV WtI 4dir HY Hx4Bw, ygeS zL xg8xRgxL qRXX Svu L9sVLyzkEd8dntE lp9bXxuP rB clm 0pE6 DäpvVU x60qmm, AP0TbF pIt 1dW 6HEv dGMK4 DHE 0Jt güihB NOLy2Mz4. 8cDsvw7B6lG4 ECzNc bHx 1lf7rg jPcn kxA fWNXAlzTO rwYTNj4 TüH cS7kwcuU9 AlTXrWG ZlU euey4OQFco. QnIIPuzd6j GDd UeQQ PwdGrV4lH54 PYz5nBOTJ 3tg RmsEP8 HmL b44 7lcvjC Joh ENpv Hs6P JxeRAsC7XpX0. 8Sq HFxPV8FK tOq w5U2RPIWGHAMJ NdqBprUA DYyATCdK Möun8G 0OhA2gxSOL0 7bo rt1lH2XoNY j4m EdNWqxu BcF -gzf2r unX5VS4e1 dxFC. -bA- ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Dank verbesserter Hygiene und Melkarbeit sind Mastitiden durch ansteckende Erreger deutlich zurückgegangen. Doch das schafft Platz für Erreger aus der Umwelt. Der Infektionsdruck aus der Umwelt auf das Euter ist am stärksten, wenn die Kühe liegen. In modernen Kuhställen sind die Liegeboxen so komfortabel, dass die Kühe dort bis zu zwölf Stunden am Tag im Liegen verbringen. Das ist gut für den Stoffwechsel und fördert die Milchleistung. Jedoch haben Erreger aus der Umwelt mehr Zeit, die Kuh zu infizieren. Besonders Kühe mit hohen Milchflussraten, kurzen und weiten Strichkanälen sowie schlechter Zitzenkondition sind anfällig. Die Belastung mit Umweltkeimen in der Einstreu steht in direktem Zusammenhang mit der bakteriellen Besiedlung des Euters, z.B. Coliforme und Klebsiellen. Diese Erreger stammen vor allem aus dem Einstreumaterial und Kot. Besonders Letzteres enthält reichlich E. coli-Bakterien. Klebsiellen hingegen tummeln sich verstärkt im Boden, Wasser, Futter und Holzspänen. Umweltstreptokokken (z.B. Strep. uberis) kommen sowohl in der Einstreu als auch an der Kuh vor. Umweltkeime sind also allgegenwärtig. Kühe können z.B. Kot von den Laufgängen in die Liegebereiche tragen. „Wenn die krankmachenden Erreger in den Strichkanal gelangt sind, liegt es allein am Immunsystem der Kuh, ob es zu einer Infektion kommt”, erklärt Tierärztin Dr. Ilka Klaas. Welche Einstreu ist hygienisch? Das Einstreumanagement spielt eine zentrale Rolle in der Vorbeuge von Euterentzündungen. Wird die Liegebox mit organischem Material, z.B. Stroh, eingestreut, hilft es, im hinteren Liegebereich täglich eine frische Strohschicht nachzustreuen. Das kann sich bereits direkt auf den Zellgehalt im Sammelmilchtank auswirken! Mit Sand eingestreute Liegeboxen schneiden bei der Hygiene besser ab als Liegeboxen oder Matratzen mit organischer Einstreu. Im Gegensatz zu Liegeboxen mit organischer Einstreu müssen Sandboxen nicht täglich neu eingestreut werden, um gute Eutergesundheit und Milchqualität zu erreichen. Verschiedene Studien zeigen, dass Betriebe mit Sandboxen im Vergleich zu Liegeboxen mit organischer Einstreu niedrigere Tankzellzahlen und höhere Milchleistungen aufweisen. Jedoch muss man bei Sandboxen mit höherem Verschleiß der Geräte im Stall rechnen. Oft passt auch die Entmistungstechnik nicht. Auch separierte Gülle eignet sich als Einstreumaterial. Die Herausforderung ist hier, die Oberfläche möglichst trocken zu halten, um das Bakterienwachstum einzudämmen. Tägliches Einstreuen reduziert den Gehalt an coliformen Keimen in der Einstreu. Höhere und stark variierende Mastitisraten in Betrieben mit Güllesubstrat als Einstreu zeigen, wie wichtig die Boxenpflege ist. Einstreuhilfen Eine weitere Keimreduktion kann die Zugabe von alkalischen und säurehaltigen Desinfektionsmitteln bringen. Da diese Mittel jedoch meist nur einen Tag lang wirksam sind, müssen sie täglich neu aufgetragen werden. Beim Einsatz von Kalkprodukten kann es dabei aber zu Schädigungen der Zitzenhaut kommen, die Erregern zusätzliche Angriffsfläche bieten. „Unabhängig vom Einstreumaterial sollte deshalb mindestens zweimal täglich der Kot aus den Liegeboxen entfernt werden, um Feuchtigkeit und Nährboden für Keime zu reduzieren“, sagt Dr. Ilka Klaas. Das Einstreumaterial muss trocken, sauber und gut belüftet gelagert werden. Die Qualität der Liegeboxeneinstreu lässt sich visuell, durch Anfassen oder Riechen, schnell erfassen. Die Liegefläche sollte trocken und sauber sein. Traut man sich dort selber nicht, auf die Knie zu gehen, weil es schmerzt oder die kotverschmutzte Einstreu an der Hose hängen bleibt, sollte man das auch nicht von den Kühen erwarten. Verschmutzte Euter und Zitzen sind ein typisches Zeichen für schlechte Hygiene der Liegeboxen. Effektiver als eine verbesserte Reinigung der Zitzen vor dem Melken ist eine gute Stallhygiene. Bei Verdacht auf Kontamination frischer Einstreu können Laborproben zur Bestimmung von Keimart und -menge hilfreich sein. -so-