Partner von

NL: Hunderte Kälber eingeschläfert

In den Niederlanden sind einige hundert "leichtgewichtige" Kälber wohl absichtlich getötet worden. Nach Angaben von Viehhändlern sind über 300 Kälber in der letzten Woche eingeschläfert worden, angeblich, weil sie zu schwach waren. Allerdings scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass es keine Stallplätze in der Kälbermast für diese Tiere gab und sie deshalb bzw. aufgrund fehlender Vermarktungsmöglichkeiten eingeschläfert wurden. Die Preise für Holsteinkälber bewegen sich derzeit nahe dem Nullpunkt.

Die Meldung hat in den Niederlanden einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, alle Erzeugerverbände und die Politik haben inzwischen das "Einschläfern" der Kälber strengstens verurteilt und eine Aufklärung gefordert.

Schlagworte

Kälber, eingeschläfert, Niederlanden, Kälbermast, Holsteinkälber

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren