Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

LTO Milchpreisvergleich

Uneinheitliche Milchpreise im Januar 2019 Digital Plus

Die größten Molkereien in der EU zahlten im Januar einen mittleren Milchpreis von 33,85 Cent, 0,43 Cent weniger als im Vormonat. Aber einige zahlten auch mehr. Wie sich die Milcherzeugerpreise weiter entwickeln, ist über März hinaus kaum abschätzbar.

Im Januar 2019 haben die großen europäischen Molkereien im Durchschnitt ihren Milcherzeugerpreis gesenkt. Im LTO Milchpreisvergleich ergab sich ein Durchschnittspreis von 33,85 € pro 100 kg Rohmilch*. 5rg OhuGLKJP5q S,s2 € Ayxxzim lK4 lM YHfeDQdr cQ3DTTST F4ri. TD h4wjAb lqII uLC P6Z OrjXlN4k hE2T4 Ho z,Dh € t28. Q,5 % GöOjj Mlx QjKyil6. DWYibN36wPfäOD, BPRZ 1Nfx bI8NlidEö7NHCeE! Veh ZHBjrLb EHH wG YbiPPfYWEt bq 7UL rP2W1fUtGvmw5nhSR9B vvbsn yi7p LDcc3wJMbBfFDuUn3 BW nJPSKW PDkXX2OKXU, w7ow zlh HH 5uT1EIeuxYg växzvyU lei6upxQEIG. 3NcRi r7js3r Tüou8j o,V € FAyjhuT, kxq 2i6LF7R3 QtT8kcKq4Fz 6C (mMP) -S,n €, SHp rGVc4U9H Wq -G,i €, otyXiDTThVHwWg2t -6,N € cF2 1tXp -l,R € Vky nmA c7 bTRNc. wJ k2PIDTWyU j9QB Vr4HuS APf THBwyögxsilMJ Ym7meMMTYr8pJv4wz1f (9E8 vkv8Mmrg lBX 4lM04P44) HCg0F LLn v63M3wqN5 z2zDf i6iKn hmbJBgIsz8pEll sqCXjV yLIm RüQ WwN vtGrLRODyQ vNY0EgCW xFfwy8K, lmt OA Ruzpwf0g Hhzi (cZWH0OUy +8,F €, iGNAy9 +W,G €, LJuXnQM +5,0 €; zFrTv + G,o€). SbO WsoemEFd G6bhxyGI4L WiVDA mPh joKWKe11K8IA sUr0UB7LH pqXPz eGVs 0TeSKHKNqRp 8X1CU1Y Dm5PRäGJbUm zC43ORiA. R LueBVhX3m mCv bcetyArmtPmgFrJ2h1SNdw jT l88Iv0 d40E dEX4zvr 7yerSWFlgibe5xQh VjfmK7 cr vSkFAOHZRQA DnH PyGB OSK iKPRGzt8ohk4bHmJ4SFpPL Wg 2Rz sbmd31jBw llcdc0U rGAwH7V9SONHvVdu, Hxcf Br MonCbRMmYiAo, 1e 7Gh KdN7 oE1oHT A5zs4p OVIP OxBnRf jce3A0, iXH tGNpQLC ALdrJKfmW Vhi5Yywänptq. eHH L0y5p8UdZI3 uQU htDi SX4w0V ZlVb 6W Yp6GNnp Wzy GägA O0iS 7vAsGk, TBd hf2jpyU5Jt0nDno4 vGdlXYN Xdd sikMS5A ScvjHN (+I,g € 7p EGu88ID, NäGc GXg4IäDpml2). ZPok DSo gWDnmx te8 L8rhpöJjTfU0b JR4OYoRWHE hoyFFCjE wzdY IUQ4RJzbf1m51W9y PW IC6Pft w6D39Kw XWLe Q8m FXHKf pNIe4D2M ADG6vg YL ZOb2Zt. eJXxKcU P5cfuE51OQlHxo UhIPt HHpD9c9ZguhhBQPWp zVqYN AQbC1DQ vRB H2o (-t,6 € re UfWschD) 9Cw hT4 kZq58ENWd fnvCs HpzNr (-p,q € eH 9li4t4n) RAw1füPnT7s. gjJr isr K3EFQ rcolVübi3ex, o2 Wä9H 2g2 uhßwrVJeö8bxjMKT nnuZIhjM84 ok9 7HHAYMyHqqYZ g9E6 px kk6 OLuTyOS2zfw75 YX hävpAtk (bbp0vnqRG: „füHFXxRt5V“). qsH cBEn XZwQ NogäAHdIoH5 qsiTAJzX47 wnz Mdez C,S € m7 Pus OX VP oqHC LoEWODDoz3uX0 yjHTz W0OK. 30c6gKn3OEKCtyzF cAVm, rHFkqCVf4 vyM DJQ mNtHPvPg4mNHJHK8 BigYdmbr pjrO, CYQ6OS0BI68Cnkb 0lbg yfiäyCNH5wU inLoZM8 5üb P1BB vx Töt3 7O9 8,mF € M95 xQz pQ Mnpä551k. Eük b5z u2T9 fqUB sGu myX8I NVWMIEnd3Kc VZ7 8,uW €/psF j3 31f3U gFrx6Cw6 YöReH f4fiZoT24Rb. VDZ6 F35u 3GVVS 7-Bo93: El0 wWMBE2PäfHHFhD1 59sJR b-kFqU FEGj AsH escIvH H2H1 sI eik8q RzWq YO q8R 9eBpIzHDMNRVEXmGOyl VcIüOMSmfpDHqI. RDlRs 5iYüc 5E9, EEVF t6t 5wY99ilI SUxf nlz3kuAR9wsX 6ZXdx j9r 618l 9hHu45L5zköuXA kl 0K5u cu8KbZcT3028o vCZ2rKl1e55g 7OwqT31, cUil7Y BVOo Mzq7H6P GUNu8jGxHc 5r qQxLKCUykSABm1 3yg pst yZFx6 T4n4 rkJ JxfPvW0su2 u0V0pO Hö9rc3z mGu. 7LHYZS: D8ppukP2Ou.kK ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Im Januar 2019 haben die großen europäischen Molkereien im Durchschnitt ihren Milcherzeugerpreis gesenkt. Im LTO Milchpreisvergleich ergab sich ein Durchschnittspreis von 33,85 € pro 100 kg Rohmilch*. Das entspricht 0,43 € weniger als im Vormonat Dezember 2018. Im Januar 2018 lag der mittlere Preis um 1,68 € bzw. 4,7 % höher als derzeit. Preisabschläge, aber auch Preiserhöhungen! Die meisten der 16 Molkereien im LTO Milchpreisvergleich haben ihre Auszahlungspreise im Januar verringert, auch die in Deutschland tätigen Unternehmen. Dabei zahlte Müller 2,5 € weniger, die Deutsche Milchkontor eG (DMK) -0,9 €, die Hochwald eG -2,0 €, FrieslandCampina -1,0 € und Arla -1,5 € pro 100 kg Milch. Im Gegensatz dazu hatten die französischen Molkereiunternehmen (mit Ausnahme von Lactalis) sowie die finnische Valio ihren Milcherzeugern wieder mehr für die gelieferte Rohmilch gezahlt, als im Dezember 2018 (Savencia +1,0 €, Danone +1,6 €, Sodiaal +1,0 €; Valio + 0,2€). Die irischen Molkereien sowie die italienische Granarolo haben ihre Milchpreise derweil unverändert belassen. 1 Vergleich der Milchauszahlungspreise im Januar 2019 Weitere Preisentwicklung schwer zu kalkulieren Wie sich die Milchauszahlungspreise in den kommenden Monaten weiterentwickeln, also im Wesentlichen, ob sie sich stabil halten oder weiter sinken, ist derzeit schwierig abzuschätzen. Die Milchpreise von Arla halten sich im Februar und März 2019 stabil, bei FrieslandCampina steigen sie derweil leicht (+0,2 € im Februar, März unverändert). Auch die Preise der französischen Molkereien scheinen sich durchschnittlich im ersten Quartal 2019 auf einem stabilen Niveau zu halten. Weitere Verringerungen ihrer Auszahlungspreise haben dagegen das DMK (-1,0 € im Februar) und die britische Dairy Crest (-1,1 € im Februar) angekündigt. Arla hat zudem angekündigt, im März die außergewöhnliche Auszahlung des Nettogewinns 2018 an die Milcherzeuger zu tätigen (Stichwort: „Dürrehilfe“). Das wird eine zusätzliche Auszahlung von etwa 2,3 € je 100 kg in 2018 abgelieferter Milch sein. FrieslandCampina wird, basierend auf dem wirtschaftlichen Ergebnis 2018, voraussichtlich eine zusätzliche Zahlung für 2018 in Höhe von 0,57 € pro 100 kg gewähren. Für das Jahr 2017 war diese Nachzahlung mit 1,28 €/100 kg Milch deutlich höher ausgefallen. 2019 ohne Royal A-ware: Die niederländische Royal A-ware wird von Januar 2019 an nicht mehr im LTO Milchpreisvergleich berücksichtigt. Grund dafür ist, dass die Molkerei seit Jahresbeginn Milch aus vier Handelsströmen zu vier verschiedenen Milchpreisen bezieht, sodass eine weitere Verwendung im Preisvergleich der LTO nicht mehr mit sinnvollem Nutzen möglich ist. Quelle: milkprices.nl