Eutergesundheit

In neun Schritten zu gesunden Eutern 

Wer die Eutergesundheit in der Herde unter Kontrolle hat, reduziert Euterentzündungen und sichert langfristig viel Milch. Neun Schritte, die dafür wichtig sind.

Euterkrankheiten kosten nicht nur Geld, die kosten einen Melker auch Zeit und Nerven. Um gesunde Euter in der Herde zu erreichen bedarf es viele einzelne Maßnahmen. Die wichtigsten Schritte: 
1. Setzen Sie sich realistische Ziele: Setzen Sie für die Eutergesundheit in der Herde erreichbare Ziele, z. B., dass bei weniger als 12 % der Kühe pro Jahr eine klinische ­Mastitis auftritt. Überprüfen Sie Ziele und Maßnahmen regelmäßig, am besten gemeinsam im Team mit Tierarzt, ­Beratern und den Melkern. Welche Kennzahlen Sie dafür effizient nutzen können, lesen Sie hier
2. Schaffen Sie eine saubere Umgebung für die Kühe:  Mangelnde Hygiene in den Liegeboxen kann Euterentzündungen fördern. Kontrollieren Sie die Liegeboxen täglich. Sie sollten sauber, trocken und bequem sein. Dafür kann man täglich im hinteren Bereich eine Deckschicht aus Kalk-Einstreu nachstreuen. Weitere Tipps für die Kontrolle der Liegeboxen. Halten Sie zudem Bereiche mit viel Kuhverkehr sauber und trocken. Dreck, der an Klauen haftet, wird in die Liegeboxen weitergetragen! Ventilatoren können die Umgebung zusätzlich trocknen.
Nach dem Melken sollten Kühe eine Zeit lang stehen, denn Keime können in offene Strichkanäle eindringen. Geben Sie den Kühen Zeit, die Strichkanäle zu schließen, z. B. indem Sie nach dem Melken Wasser und frisches Futter anbieten.
3. Halten Sie die Melkroutine ein: Die Zitzen müssen vor dem Anlegen des Melkzeugs sauber und trocken sein. Achtung: Bei einer nassen Vorreinigung läuft verunreinigtes Wasser die Zitzen herunter, so können Keime in das Euter eintreten! Tragen Sie beim Melken Einmalhandschuhe und waschen Sie die Hände während des Melkens immer wieder. Prüfen Sie das Vorgemelk in einem Melk­becher auf Flocken. Mit einem Pre-Dipping können Sie die Euter zusätzlich vor Keimen aus dem Stall schützen. Dafür drei Viertel der Zitze dippen, 30 Sekunden einwirken lassen und mit einem sauberen Tuch (eins pro Kuh!) trocknen.
Das Melkzeug innerhalb 90 Sekunden am Euter ansetzen. Während des Melkens den Sitz der Melkbecher korrigieren, um Luftziehen und Fehlstellungen der Zitze im Melkbecher zu verhindern. Die Zitzen nach dem Abnehmen des Melkzeugs sofort dippen. Welches Dippmittel für Ihre Kühe geeignet ist, lesen...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen