Kälbergesundheit

Lebenslanger Grippeschaden

Aus einem grippekranken Kalb wird nie eine leistungsstarke Kuh. Das zeigen Metaanalysen aus Nordamerika.

Auswertungen aus Kalifornien mit über 10.000 Milchkuhkälbern zeigen, dass 20 bis 25 % aller Milchkälber mindestens einmal im Leben Grippe bekommen. Weitere 15% werden in den ersten zwei Lebensmonaten gleich zweimal krank. Ein grippekrankes Kalb hat ein zweifach erhöhtes Risiko den Bestand frühzeitig zu verlassen und ein dreifach erhöhtes Risiko die Grippe nicht zu überleben.
Eine Metaanalyse (Buczinski et al. 2021) aus zehn Studien zeigt, dass Erstkalbskühe, die als Kalb einmal Grippe hatten, in der ersten Laktation 100 bis 500 kg weniger Milch geben. Wegen des irreversiblen Lungenschadens, den die Grippe anrichtet und der damit einhergehenden lebenslangen Minderleistung notieren Milcherzeuger bereits auf der Kälberdokumentationskarte am Iglu: Nicht zur Zucht zugelassen!

Wenn...


Mehr zu dem Thema