Trockenstellen

Interne Zitzenversiegler richtig anwenden

Interne Zitzenversiegler erweisen sich, richtig eingesetzt, als hilfreich zum Schutz vor Neuinfektionen in der Trockenstehzeit. Tipps zur korrekten Anwendung. 

Mehr Tipps zum Trockenstellen finden Sie bei uns in den Artikeln „Mehr Tierwohl durch schrittweises Trockenstellen?“ oder „Benötigen Jung- und Altkühe unterschiedlich lange Trockenstehzeiten?

Zur Applikation: Hohe Hygiene, Lufteinschluss entfernen, nur so viel, wie reinpasst

Interne Zitzenversiegler können – richtig angewandt –  einen wirksamen Schutz vor Neuinfektionen in der Trockenperiode bieten. Sie können in Kombination mit einem antibiotischen Trockensteller oder bei sehr guter Eutergesundheit auch alleine angewendet werden.
1. Hygiene: Oberstes Gebot bei der Anwendung von internen Zitzenversieglern ist, wie bei allen Euterinjektoren, eine sorgfältige, konsequente Hygiene: Saubere, neue Melkhandschuhe; Vorreinigung und Desinfektion des Striches nach der gängigen Reihenfolge – zuerst der am weitesten entfernte Strich, zu letzt der nahegelegendste. Dabei jede Zitzenspitze sorgfältig mit einem Alkohol getränkten Tüchern desinfizieren. Pro Zitze ein neues Tuch!
2. Reihenfolge: Der interne Zitzenversiegler wird nach der letzten Melkung vor dem Trockenstellen in die Zitzenzisternen verabreicht. In der Reihenfolge nach einem ggf. zusätzlich verabreichten antibiotischen Trockensteller.
3. Luft raus: Zum Entfernen der Luft den Euterinjektor, vor Abzug der Verschlusskappe, in der Mitte eindrücken und gleichzeitig Druck auf den Stempel ausüben. So wird die herstellungsbedingte Luftblase im Injektor nach oben gedrückt (oder senkrechte Lagerung, siehe unten!). Dann die Schutzkappe vom Versiegler abziehen (dabei Injektorspitze nicht verbiegen und nach dem Abziehen der Kappe nicht mehr berühren). Den Stempel vorsichtig nach vorne scheiben und so zunächst nur den Lufteinschluss aus dem Injektor drücken.
4. Zitzenbasis mit den Daumen und Zeigefinger der freien Hand zudrücken: Zur Applikation die Zitzenbasis euternah sanft mit den...


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen